Wirtschaft

Hotel- und Gaststättenverband verlangt mehr Unterstützung vom Staat

  • dts - 4. April 2020, 09:42 Uhr
Bild vergrößern: Hotel- und Gaststättenverband verlangt mehr Unterstützung vom Staat
Hotelzimmer
dts

.

Berlin - Die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA), Ingrid Hartges, hat zusätzliche Unterstützung vom Staat gefordert, um die Existenz von Hotels und Gaststätten zu sichern. "Da geht die pure Existenzangst um", sagte Hartges der "Saarbrücker Zeitung".

Insbesondere für mittelständische Betriebe müssten die Hilfen dringend nachgebessert werden. So würden sich Banken bei der Kreditvergabe für solche Unternehmen zum Teil sehr schwer tun. "Die Banken wissen ja, dass wir kaum Nachholeffekte haben werden, wenn die Krise vorbei ist", so die DEHOGA-Hauptgeschäftsführerin weiter. Dies führe zu einer Einschränkung der Kreditwürdigkeit.

"Deshalb haben wir von Anfang an eine Haftungsfreistellung von 100 Prozent durch den Staat gefordert. Leider ist das bislang nicht geschehen", sagte Hartges. Eine große Hilfe wäre es nach ihren Worten auch, wenn die Tilgungsfrist für Kredite bei der staatlichen Förderbank KfW von fünf auf mindestens zehn Jahre verlängert werden würde. "Sonst schaffen das die Betriebe nicht", so die DEHOGA-Hauptgeschäftsführerin.

Allein seit 2010 habe die Branche 300.000 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen. "Wenn unsere Gaststätten und Hotels sterben, werden ganze touristische Strukturen zerstört", sagte Hartges der "Saarbrücker Zeitung".

Weitere Meldungen

Justizministerin erhöht bei Gesetz zu Frauenquote Druck auf Union

Die SPD erhöht beim Thema Frauenquote den Druck auf die Union: Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) warnte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) davor, wegen

Mehr
RWE fordert Stromsubventionen

Essen - Trotz der Milliardenlasten durch die Coronakrise fordert der RWE-Konzern staatliche Hilfe zur Verbilligung des Stroms. "Strom ist die Energie der Zukunft. Deshalb

Mehr
Ifo-Institut: Zahl der Kurzarbeiter im Mai bei 7,3 Millionen

Nach Berechnungen des Münchener Ifo-Instituts sind im Mai 7,3 Millionen Beschäftigte in Deutschland in Kurzarbeit gewesen. "Diese Zahl war noch nie so hoch", erklärte

Mehr

Top Meldungen

Abfallaufkommen in Deutschland gestiegen

Wiesbaden - Das Abfallaufkommen in Deutschland ist im Jahr 2018 gestiegen. Es legte gegenüber dem Vorjahr um 1,2 Prozent auf 417,2 Millionen Tonnen zu, teilte das Statistische

Mehr
Grüne wollen Abnahme-Garantie für Strom aus älteren Solaranlagen

Berlin - Die Grünen-Bundestagsfraktion fordert eine Abnahmegarantie für Strom aus älteren Solaranlagen, damit die Energie weiter genutzt werden kann. "Wir wollen so viele

Mehr
Flugbegleiter-Gewerkschaft: EU-Auflagen "schwer zu vermitteln"

Frankfurt/Main - Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo blickt mit Skepsis auf das am Montag vom Aufsichtsrat der Lufthansa gebilligte Rettungspaket für den Airline-Konzern. Die über

Mehr