Wirtschaft

Londoner Ritz-Hotel an Investor aus Katar verkauft

  • AFP - 30. März 2020, 15:58 Uhr
Bild vergrößern: Londoner Ritz-Hotel an Investor aus Katar verkauft
Das Ritz in London
Bild: AFP

Das legendäre Ritz-Hotel in London hat einen neuen Besitzer. Es handele sich um einen Investor aus Katar, teilte am Montag das britische Anwaltsbüro mit, das den Deal begleitete. Der Kaufpreis liege knapp unter eine Milliarde Dollar.

Das legendäre Ritz-Hotel in London hat einen neuen Besitzer. Es handele sich um einen Investor aus Katar, teilte am Montag das britische Anwaltsbüro mit, das den Deal begleitete. Der Kaufpreis liege knapp unter eine Milliarde Dollar (907 Millionen Euro).

"Es ist ein Privileg, Eigentümer des legendären Ritz-Hotels zu werden", wurde der anonyme Investor in einer Pressemitteilung der Kanzlei Macfarlanes zitiert. In der derzeitigen Corona-Krise gelte die oberste Priorität den Mitarbeitern des Hauses, "die alle zusammen das Fundament der 115 Jahre alten Reputation des Ritz' ausmachen". Sobald die Pandemie vorbei sei, solle das derzeit geschlossene Haus wieder geöffnet werden. Dann wolle der Investor auch seine konkreten, langfristigen Ziele vorstellen.

Das Ritz mit seinen 136 Zimmern ist eine der ersten Adressen in London, es steht nahe des Buckingham-Palastes. Die Übernachtungspreise reichen von 660 Pfund (740 Euro) für die günstigsten Zimmer bis zu mehr als 6000 Pfund für die teuerste Suite. 

Wegen der Corona-Krise hatte das Hotel Anfang März erstmals seit seiner Eröffnung 1906 schließen müssen. Es gehörte zuletzt den Milliardärsbrüdern Frederick und David Barclay.

Weitere Meldungen

McLaren streicht 1200 von rund 4000 Stellen

Der Sportwagenbauer und Formel-1-Rennstall-Betreiber McLaren muss 1200 von rund 4000 Stellen streichen. Wegen der Corona-Pandemie seien Rennen gestrichen worden, der Verkauf von

Mehr
Frankreich unterstützt Autobranche mit acht Milliarden Euro

Frankreich hat Hilfen von mehr als acht Milliarden Euro für seine angeschlagene Automobilindustrie angekündigt. Präsident Emmanuel Macron sagte am Dienstag, damit sollten die

Mehr
Spahn will Blutspende-Verbot für homosexuelle Männer nicht lockern

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will das Blutspende-Verbot für homosexuelle Männer auch in der Corona-Pandemie nicht aufheben. In einem Brief an FDP-Abgeordnete, der

Mehr

Top Meldungen

Steuerzahlerbund verlangt Einsparungen in öffentlichen Haushalten

Berlin - Zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise fordert der Bund der Steuerzahler massive Einsparungen in den öffentlichen Haushalten sowie eine Abkehr von

Mehr
DIHK-Präsident sieht noch keinen Wendepunkt in Coronakrise

Berlin - Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, sieht den Wendepunkt in der Coronakrise noch nicht erreicht. "So groß einerseits

Mehr
Altmaier: Keine Einmischung des Bundes in Entscheidungen bei Lufthansa

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat zugesichert, dass sich der Staat nach dem Einstieg bei Lufthansa nicht in Unternehmensentscheidungen einmischen wird.

Mehr