Wirtschaft

Immobilienwirtschaft kritisiert Einstellung von Mietzahlungen

  • dts - 28. März 2020, 05:00 Uhr
Bild vergrößern: Immobilienwirtschaft kritisiert Einstellung von Mietzahlungen
Haus und Grund
dts

.

Berlin - Vertreter der Immobilienwirtschaft kritisieren die Ankündigung großer Handelsketten, wegen der Ladenschließungen in der Corona-Krise ihre Mietzahlungen einzustellen. "Es hat uns überrascht, dass es so schnell und heftig kommt", sagte Gordon Gross, Referent des Eigentümerverbands Haus und Grund dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben).

Der Verband vertritt nach eigenen Angaben 900.000 Vermieter von Wohnungen und Gewerbeeinheiten. "Die Vermieter bekommen es jetzt knallhart um die Ohren gehauen", sagte Gross dem RND. Die Handelsunternehmen berufen sich auf einen Beschluss des Bundestags, wonach das bisherige Kündigungsrecht wegen der Corona-Krise ausgesetzt wird. Allerdings muss die Miete später nachgezahlt werden. Bisher hatten Vermieter das Recht, ihre Mieter fristlos zu kündigen, wenn sie längere Zeit nicht ihren Zahlungsverpflichtungen nachkamen. Klaus-Peter Hesse, Sprecher der Geschäftsführung des Zentralen Immobilienausschusses (ZIA) hält das Vorgehen der Unternehmen für "rechtlich und moralisch bedenklich". Aus seiner Sicht sind die Filialisten wirtschaftlich gesund. Das "einseitige Vorpreschen" sei daher "wenig partnerschaftlich". Der ZIA ist als Wirtschaftsverband das Sprachrohr von 37.000 deutschen Immobilienunternehmen. "Der Druck wird einfach weitergegeben", sagte Hesse dem RND. Sowohl Mietervertreter als auch die Immobilienlobby wünschen sich, dass im Zweifel - also bei möglichen Zahlungsausfällen - der Staat einspringt. "Was nützt es kleinen Gewerbetreibenden, wenn sie zwar jetzt die Miete sparen, aber später nachzahlen müssen und dann Insolvenz anmelden", sagte der Geschäftsführer des Mietervereins zu Hamburg, Siegmund Chychla, dem RND. Chychla schlägt einen Fonds vor, der angezapft werden kann, wenn Mietzahlungen auch nach der Krise nicht geleistet werden könnten. Für ein ähnliches Modell plädiert auch der Eigentümerverband Haus und Grund.

Weitere Meldungen

Linksfraktion fordert Ende der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen

Die Linksfraktion im Bundestag fordert angesichts der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie ein Ende der sogenannten sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen. Diese

Mehr
Tourismusverbände begrüßen geplante Lockerung der Reisewarnungen

Berlin - Die geplante Lockerung der Reisewarnungen in Europa stößt in der deutschen Tourismusbranche auf breite Zustimmung. "Wir begrüßen die Entscheidung von Außenminister Maas,

Mehr
DIHK-Präsident sieht noch keinen Wendepunkt in Coronakrise

Berlin - Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, sieht den Wendepunkt in der Coronakrise noch nicht erreicht. "So groß einerseits

Mehr

Top Meldungen

Ökonom Spengel: "Steuersenkung bringt Gastronomen nichts"

Mannheim - Der Steuerexperte Christoph Spengel hat massive Kritik an der geplanten Senkung der Mehrwertsteuer für Essen in Restaurants und Gaststätten geübt, womit die

Mehr
Steuerzahlerbund verlangt Einsparungen in öffentlichen Haushalten

Berlin - Zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise fordert der Bund der Steuerzahler massive Einsparungen in den öffentlichen Haushalten sowie eine Abkehr von

Mehr
Altmaier: Keine Einmischung des Bundes in Entscheidungen bei Lufthansa

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat zugesichert, dass sich der Staat nach dem Einstieg bei Lufthansa nicht in Unternehmensentscheidungen einmischen wird.

Mehr