Wirtschaft

Coronavirus-Rettungspaket beflügelt erneut die Wall Street

  • AFP - 26. März 2020, 21:32 Uhr
Bild vergrößern: Coronavirus-Rettungspaket beflügelt erneut die Wall Street
Die Wall Street ist zuletzt wieder im Aufwind
Bild: AFP

Beflügelt durch das US-Senatsvotum für ein gigantisches Coronavirus-Hilfspaket haben die Aktienkurse an der Wall Street den dritten Tag in Folge zugelegt. Der US-Börsenindex Dow Jones legte um knapp 6,4 Prozent zu und lag bei Handelsschluss bei rund 22.552 Punkten.

Beflügelt durch das US-Senatsvotum für ein gigantisches Coronavirus-Hilfspaket haben die Aktienkurse an der Wall Street den dritten Tag in Folge zugelegt. Der US-Börsenindex Dow Jones legte am Donnerstag um knapp 6,4 Prozent zu und lag bei Handelsschluss bei rund 22.552 Punkten. Der Technologie-Index Nasdaq gewann 5,6 Prozent.

Der Senat hatte am späten Mittwochabend angesichts der Coronavirus-Pandemie das mit einem Umfang von rund zwei Billionen Dollar größte Rettungspaket der US-Geschichte beschlossen. Es sieht massive Finanzhilfen für Beschäftigte, Arbeitslose, Unternehmen und Krankenhäuser vor. Das US-Repräsentantenhaus will die Maßnahmen am Freitag absegnen.

Die Aussicht auf das Rettungspaket hatte die Wall Street schon in den vergangenen Tagen beflügelt. Am Dienstag gewann der Dow Jones mehr als elf Prozent - es war der stärkste prozentuale Tagesgewinn seit dem Jahr 1933. In den Vorwochen hatte die Coronavirus-Krise Börsen weltweit auf Talfahrt geschickt.

Weitere Meldungen

Londoner Ritz-Hotel an Investor aus Katar verkauft

Das legendäre Ritz-Hotel in London hat einen neuen Besitzer. Es handele sich um einen Investor aus Katar, teilte am Montag das britische Anwaltsbüro mit, das den Deal begleitete.

Mehr
Deichmann verteidigt sich gegen Kritik an Aussetzung von Ladenmiete

Der Schuhhändler Deichmann hat sich gegen Kritik wegen ausgesetzter Mietzahlungen für seine Filialen in der Corona-Krise gewehrt. "Wir haben kein Interesse daran und werden

Mehr
Inflationsrate im März schwächt sich auf 1,4 Prozent ab

Der Anstieg der Verbraucherpreise hat sich im März abgeschwächt. Die Teuerungsrate betrug voraussichtlich 1,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag auf

Mehr

Top Meldungen

Ifo-Chef hält Szenarien von Wirtschaftsweisen für zu optimistisch

München - Der Chef des Instituts für Wirtschaftsforschung (Ifo), Clemens Fuest, hält die aktuellen Szenarien des Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen

Mehr
Douglas-Chefin verlangt Solidarität bei Miet-Frage

Düsseldorf - Der Parfümerie-Konzern Douglas will sich von seinen Immobilien-Partnern in der aktuellen Krise zwar Mieten stunden lassen. Aber eines sei ganz klar: "Wir werden so

Mehr
EU-Wirtschaftskommissar Gentiloni fordert Kompromiss im Streit um Corona-Bonds

EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni hat Deutschland zu einem Kompromiss im Streit um die Corona-Bonds gedrängt. Eine Möglichkeit, die massiven wirtschaftlichen Probleme durch

Mehr