Wirtschaft

SEO für Onlineshops

  • Redaktion - 26. März 2020
Bild vergrößern: SEO für Onlineshops
@ Tumisu (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Wer einen Onlineshop betreibt, der stellt sich schnell die Frage, wie sich die Besucher- und Verkaufszahlen für diesen verbessern lassen. In diesem Zusammenhang spielt die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, eine extrem wichtige Rolle. Damit können Shopbetreiber neue Kunden gewinnen und die Verkäufe nachhaltig ankurbeln.

Die meisten Käufer finden Onlineshops über organische Quellen, dazu gehören Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo und Co. Dieser Kundenkreis ist eine extrem wichtige Quelle für den Umsatz, die nicht stiefmütterlich behandelt werden sollte. Da sich die meisten Shopbetreiber mit der Suchmaschinenoptimierung nicht so gut auskennen und dafür auch nicht genug Zeit haben, empfiehlt sich zu diesem Zweck der Service eines SEO Experten, siehe - www.danielemulas.com.

Dabei unterscheidet sich das SEO für Onlineshops erheblich von dem SEO für eine normale Webseite, welche nur einen informativen Zweck hat. In der Regel verfügt der Onlineshop über ein größeres Dateivolumen, mehr Umfang und ist deutlich anfälliger für technische Probleme. Darüber hinaus müssen potenzielle Kunden schnell Vertrauen zum jeweiligen Onlineshop fassen, da bei einem Kauf sensible Bankdaten bezüglich der Finanzierung der bestellten Dienstleistungen oder Produkte übermittelt werden. Deshalb müssen Betreiber bei allen Aspekten im Onlineshop auf eine professionelle Darstellung und einwandfreie Abläufe achten. Dabei ist zu bedenken, dass das Optimieren von Onlineshops ein langfristiger Prozess ist, welcher beständig durchzuführen ist. Die Effekte der durchgeführten Optimierungsmaßnahmen lassen sich oft erst nach einigen Monaten erkennen.

Maßnahmen für die On-Page-Optimierung im Onlineshop

Bei der sogenannte On-Page-Optimierung handelt es sich um inhaltliche und strukturelle Anpassungen, welche in einem Onlineshop erfolgen. Dabei werden optimale Voraussetzungen bezüglich des Shops geschaffen, um die Position beim Ranking der Suchmaschinen auf Dauer zu verbessern. Unter Zuhilfenahme dieser speziellen Optimierung, lassen sich die Sichtbarkeit sowie die Usability des Shops positiv steuern. Im Zusammenhang mit der SEO spielen der Aufbau und das Webdesign eine extrem wichtige Rolle. Der Aufbau des Onlineshops muss in allen seinen Aspekten den Anforderungen der Suchmaschinen entsprechen und dazu noch sinnvoll sein. Schon bei der grundlegenden Planung ist eine schlüssige URL-Gestaltung zu berücksichtigen. Entscheidend sind logische Verlinkungen, sowohl von der Startseite aus, als auch zwischen den einzelnen Unterseiten. Nur wenn sich die Kunden im Shop gut zurechtfinden, bleiben sie dort lange genug, um einen Einkauf zu tätigen. Wichtig ist auch ein ansprechendes Webdesign, welches einen professionellen Eindruck bei den Kunden hinterlässt und Vertrauen erweckt. Suchmaschinen werten tagtäglich kundenfreundliche Aspekte eines Onlineshop aus und vergeben anhand dieser Ergebnisse das Ranking.

Technische Aspekte beim SEO für Onlineshops

Wenn der Onlineshop technisch fehlerhaft ist und sich die Webseite extrem langsam lädt, verlieren potentielle Kunden schnell die Geduld und wandern zur Konkurrenz ab. Diese störenden Faktoren stufen auch Suchmaschinen als negativ ein und bestrafen den Shop mit einem schlechten Ranking. Deshalb muss der Onlineshop immer einwandfrei laufen, sich schnell laden und technisch auf dem neuesten Stand sein. Mit einer schlechten Usability lassen sich keine neuen Kunden gewinnen, die Verkaufszahlen verringern sich dadurch erheblich. Um interessierte Besucher in aktive Kunden zu verwandeln, muss der Onlineshop selbst zu Stoßzeiten tadellos funktionieren.

Interne Suchfunktion im Onlineshop implementieren

Viele Shopbetreiber verlassen sich komplett auf die Suche von Google, dabei ist eine interne und gut funktionierende Suche im Onlineshop ebenfalls sehr wichtig. Kunden erwarten auf der Startseite des Shops eine Suchfunktion, wenn sich die Suche auf ein ganz bestimmtes Produkt bezieht. Niemand möchte sich durch alle vorhandenen Kategorien klicken und dabei viel wertvolle Zeit verlieren. Deshalb muss auch die interne Suche optimiert werden, um keine Kunden zu verlieren. In diesem Zusammenhang ist die Customer Journey im Auge zu behalten und die verschiedenen Wege der Besucher im Shop zu verfolgen. Maßgeblich ist auch die Identifizierung von repräsentablen Suchbegriffen und die Erschaffung von hochwertigem Content, der dazu passt. Nur mit einer gut durchdachten SEO-Strategie lässt sich dauerhaft ein hohes Ranking bei den Suchmaschinen erreichen.

Weitere Meldungen

Inflationsrate sinkt im Mai auf 0,6 Prozent

Wiesbaden - Die Inflationsrate in Deutschland wird im Mai 2020 voraussichtlich 0,6 Prozent betragen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag in Wiesbaden

Mehr
Wirtschaftsleistung im 1. Quartal eingebrochen

Wiesbaden - Die deutsche Wirtschaftsleistung ist im 1. Quartal um 2,2 Prozent eingebrochen. Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Die dts Nachrichtenagentur

Mehr
US-Arbeitslosenquote auf 14,7 Prozent gestiegen

Washington - Die Arbeitslosenrate in den USA ist im April massiv auf 14,7 Prozent gestiegen. Das teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Die dts

Mehr

Top Meldungen

Venezuela beendet Staatsmonopol für Treibstoff und erhöht Benzinpreise

Angesichts der Krise in Venezuela hat die sozialistische Regierung zum 1. Juni eine Erhöhung der Benzinpreise und ein Ende des Staatsmonopols für Treibstoff beschlossen. "Wir

Mehr
Söder hält Steuersenkungen für "zwingend"

München - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich für eine umfassende Belebung der Konjunktur nach der ersten Welle der Corona-Pandemie ausgesprochen. "Wir müssen

Mehr
Bayerns Ministerpräsident will Kaufprämie für deutsche Autos

München - Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich für eine massive Förderung der deutschen Automobilindustrie ausgesprochen. "Es kann nicht sein, dass

Mehr