Wirtschaft

Umfrage: Mehr als 90 Prozent der Einzelhändler wollen staatliche Hilfe beantragen

  • AFP - 26. März 2020, 12:42 Uhr
Bild vergrößern: Umfrage: Mehr als 90 Prozent der Einzelhändler wollen staatliche Hilfe beantragen
Leeres Einkaufzentrum in München am 23. März 2020
Bild: AFP

Mehr als 90 Prozent der deutschen Einzelhändler wollen einer Umfrage zufolge staatliche Hilfe zur Bewältigung der Corona-Krise in Anspruch nehmen oder tun dies bereits. Das teilte der Handelsverband Deutschland (HDE) mit.

Mehr als 90 Prozent der deutschen Einzelhändler wollen einer Umfrage zufolge staatliche Hilfe zur Bewältigung der Corona-Krise in Anspruch nehmen oder tun dies bereits. Das teilte der Handelsverband Deutschland (HDE) am Donnerstag unter Verweis auf eine Befragung bei 600 Unternehmen mit. Nach Schätzung des Verbands sind derzeit bis zu 300.000 Standorte aufgrund der jeweiligen Regelungen in den Bundesländern von Schließungen betroffen.

"Die Lage ist dramatisch. Auch wenn der Handel in dieser Situation kreativ ist, wird es einer großen Zahl von Betrieben ohne staatliche Soforthilfen nicht gelingen, die Krise zu überstehen", erklärte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Rund zwei Drittel der Unternehmen bauten nach eigenen Angaben nun Angebot und Dienstleistungen aus, etwa den Onlinevertrieb über Plattformen oder den eigenen Webshop. Viele Unternehmen bieten demnach auch Lieferservices an oder nutzten Online-Netzwerke, um ihre Kunden zu erreichen. 

Weitere Meldungen

Kritik an Aussetzung der Mietzahlungen durch Handelsketten in Corona-Krise

Die Ankündigung großer Handelsketten, wegen der Ladenschließungen in der Corona-Krise ihre Mietzahlungen einzustellen, hat empörte Reaktionen hervorgerufen. Der Spitzenverband der

Mehr
Bolsonaro kündigt in Corona-Krise Milliardenhilfen für betroffene Unternehmen an

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat Milliardenhilfen für von der Corona-Krise betroffene kleine und mittelständische Unternehmen angekündigt. Seine Regierung werde 40

Mehr
Bundesregierung genehmigt KfW-Kredit für TUI über 1,8 Milliarden Euro

Der von der Coronavirus-Pandemie schwer getroffene Reisekonzern TUI erhält einen Überbrückungskredit der staatlichen Förderbank KfW in Höhe von 1,8 Milliarden Euro. Die

Mehr

Top Meldungen

Psychologenverband befürchtet mehr Depressionen und Gewalt

Berlin - Der Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP) warnt vor einer Zunahme an Depressionen und Gewalt im Zuge der Corona-Krise. "Viele Menschen haben derzeit ganz reale

Mehr
EU-Kommission erwartet dramatischen Einbruch im Luftverkehr

Berlin - Die EU-Kommission erwartet infolge der Corona-Krise einen dramatischen Einbruch im europäischen Flugverkehr. "Die Zahl der Flüge, die von Eurocontrol beaufsichtigt

Mehr
Anträge auf Soforthilfen stark nachgefragt

Berlin - Die von der Bundesregierung beschlossenen Milliarden-Hilfen für Firmen im Zuge der Corona-Krise werden stark nachgefragt. Wie eine Umfrage der "Bild" unter den

Mehr