Finanzen

Spanischer Notenbankchef verlangt europäische Solidarität

  • dts - 25. März 2020, 18:28 Uhr
Bild vergrößern: Spanischer Notenbankchef verlangt europäische Solidarität
Banco de España
dts

.

Madrid - Der spanische Notenbankchef Pablo Hernández de Cos fordert weitreichende Stützungsaktionen der Europartner in der Coronakrise, die er als "in der modernen Geschichte beispiellos" bezeichnet. "Deshalb ist eine ehrgeizige und koordinierte Antwort auf europäischer Ebene erforderlich. Die Ausgabe von Eurobonds ist eine Möglichkeit, diese europäische Antwort zu geben. Wenn nicht jetzt, wann dann?", sagte Hernández de Cos dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe).

Er halte es "sowohl aus Gründen der Solidarität als auch der Effizienz für zwingend", dass man die Haushaltsrisiken der Mitgliedstaaten, die sich aus der Coronakrise ergeben, unter den europäischen Partnern teile, so der spanische Notenbankchef weiter. Er zeigte sich auch offen dafür, dass die Europäische Zentralbank (EZB) die selbst gesteckten Grenzen für Anleihekäufe anhebt.

Bislang darf sie nicht mehr als ein Drittel der ausstehenden Anleihen eines Landes kaufen. "Diese Grenzen hat die Währungsbehörde sich selbst auferlegt und sollten überprüft werden, wenn sie es der EZB erschweren, ihr Mandat zu erfüllen", sagte Hernández de Cos. Auch eine Zinssenkung der Europäischen Zentralbank schließt er nicht aus. Bisher hat die EZB davon abgesehen.

"Unsere Entscheidungen basieren auf Prognosen, die in dieser Krise mit einem hohen Maß an Unsicherheit behaftet sind. Die Folgen der Krise sind zeitlich begrenzt", so der spanische Notenbankchef weiter. Vor diesem Hintergrund erschienen "die jetzt getroffenen Maßnahmen am wirksamsten". Trotzdem halte man sich "im EZB-Rat die Option offen, die Zinsen zu senken, sollte es notwendig sein", sagte Hernández de Cos dem "Handelsblatt".

Weitere Meldungen

Religionssoziologe begrüßt EKD-Debatte über Kirchensteuer-Rabatt

Münster - Der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack hält die Debatte in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) über einen Kirchensteuer-Rabatt für junge Mitglieder

Mehr
Städtetag fürchtet Flickenteppich nach Grundsteuerreform

Berlin - Der Deutsche Städtetag warnt vor einem Flickenteppich aus unterschiedlichen Regelungen bei der Grundsteuer. "Stark unterschiedliche Grundsteuergesetze in den Ländern

Mehr
Bundesregierung verteidigt Bafin im Fall Wirecard

Berlin - Die Bundesregierung verteidigt, dass die Finanzaufsicht Bafin lange auf die Bilanzprüfung im Fall Wirecard gewartet hat. Die Behörde hätte die Prüfung der Bilanzen durch

Mehr

Top Meldungen

Zahl der gewerblichen Minijobs steigt wieder

Berlin - Nach dem massiven Rückgang von geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen in den ersten Monaten der Coronakrise zeichnet sich eine Trendwende ab. Bis Ende Juni stieg die

Mehr
Luftfahrt-Bundesamt verwarnt Fluggesellschaften

Berlin - Angesichts von Millionen nicht erstatteter Tickets für annullierte Flüge beginnt die Bundesregierung, Druck auf die Fluggesellschaften auszuüben. So hat das

Mehr
Deutschlands Geheimdienste bei Wirecard ahnungslos

Berlin - Bundesnachrichtendienst und Verfassungsschutz glauben für den kollabierten DAX-Konzern Wirecard nicht zuständig zu sein und weisen sich gegenseitig die Verantwortung zu.

Mehr