Wirtschaft

Onlinepräsenz verbessern - Tipps für Gastronomen

  • Redaktion - 10. März 2020
Bild vergrößern: Onlinepräsenz verbessern - Tipps für Gastronomen
@ Skitterphoto (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Jeder Gastronom möchte seine Besucherzahlen nachhaltig erhöhen und auf diese Weise mehr Umsatz machen. Wichtig dafür sind ein entsprechendes Marketing und viele positive Bewertungen, welche neue Kunden anlocken. Diesbezüglich hat sich das Marketing in der heutigen Zeit extrem verändert, eine gute Onlinepräsenz ist immer wichtiger geworden.

Online Marketing für die Gastronomie

Früher suchten Kunden in den Gelben Seiten nach gastronomischen Lokalen oder wurden mit Anzeigen in der Presse sowie durch andere Werbemaßnahmen darauf aufmerksam. Mittlerweile spielt das Online Marketing in der Gastronomie eine immer wichtigere Rolle, die meisten Menschen verlegen ihre Suche ins Internet. Dank dem Service von Suchmaschinen und Webseiten für Kundenbewertungen wird heutzutage die Entscheidung für den Besuch von Bars, Cafés und Restaurants online getroffen. Viele Kunden möchten Menüs und Speisekarten sowie Öffnungszeiten der Lokale direkt einsehen können. Die meisten Gastronomen kennen sich mit dem traditionellem Marketing bestens aus, dazu vertrauen sie auf die übliche Mund zu Mund Propaganda. Um jedoch konkurrenzfähig zu bleiben, ist das Online Marketing inzwischen unerlässlich. Das Internet bietet facettenreiche Möglichkeiten an Werbemaßnahmen und diesbezügliche Vorteile. Dazu gehören vor allem die Erreichbarkeit einer großen Anzahl an potentiellen Kunden sowie die weitaus günstigere Preisgestaltung der Online Werbung.

Der Aufbau einer einladenden Webseite

Mit einer Webseite lässt sich schnell und einfach ein großes Publikum erreichen, dazu sind die Kosten dafür im Vergleich zu den üblichen Werbemaßnahmen recht überschaubar. Wichtig ist eine gut funktionierende Onlinepräsenz, welche sowohl für lokale als auch für auswärtige Kunden zu finden und zu verstehen ist. Deshalb sollte die Webseite mindestens über eine englische Version verfügen und immer auf dem aktuellen Stand sein. So kommen Kunden auf die eigene Webseite, bevor sie sich über Wettbewerber informieren. In diesem Zusammenhang ist die Suchmaschinen Optimierung entscheidend, um bei der führenden Suchmaschine Google auf den oberen Plätzen zu landen. Deswegen ist es lohnenswert, einen gewissen Betrag in die SEO zu investieren oder sich selber damit zu befassen. Bei der konzeptuellen und visuellen Gestaltung der Webseite sind ein logischer Aufbau und ein ansprechendes Design von großer Bedeutung. Speziell in der Gastronomie wünschen sich die meisten Gäste einen Überblick bezüglich der Dienstleistungen und Produkte, welcher online einsehbar ist.

Die eigene Online Reputation verwalten

Webseiten mit Kundenbewertungen sind sehr wichtig für die Reputation eines Lokals geworden. Deshalb lohnt es sich, die Kunden nach einem Besuch zu fragen, ob sie online eine positive Bewertung abgeben können, siehe - ontopo.at. Im Gegenzug erhält der Gast einen Geschenk-Code für seinen nächsten Besuch. Negatives Feedback ist stets persönlich zu beantworten, um eine ausgezeichnete Reputation zu bewahren.

Den Service von Plattformen der Social Media nutzen

Social Media Plattformen nehmen einen entscheidenden Stellenwert im heutigen Alltagsleben ein und haben sich bei allen Generationen durchgesetzt. Zu den wichtigsten Plattformen gehören Facebook, Instagram und Twitter, in den Milliarden von Nutzern tagtäglich aktiv sind. Deshalb lohnt es sich auch für Gastronomen auf diesen Plattformen ein Profil für das eigene Lokal zu erstellen, um sowohl neue als auch schon bestehende Kunden zu erreichen. Bei der Erstellung der Seite sind alle maßgeblichen Details aufzuführen, dazu zählen die genaue Adresse, Öffnungszeiten, Telefonnummer und sonstige Kontaktdaten. Je mehr übereinstimmende Informationen Google bei der Summe der eigenen Online-Auftritte findet, desto weiter oben taucht das eigene Lokal in der Google Suche auf. Die Social Media Seite sollte stets den Namen des Lokals tragen und in der entsprechenden Informationsbox des jeweiligen Profils mit der Webseite verlinkt sein. Auf dem Profil lässt sich ein Fotoalbum mit der aktuellen Speisekarte anlegen, dazu bieten sich noch Fotos der Getränke und Speisen an. So können sich alle interessierten Personen direkt über das konkrete Angebot informieren. Des Weiteren ist ein attraktives Profil- und Hintergrundbild auszuwählen, um die Nutzer von Social Media bereits auf den ersten Blick vom eigenen Lokal zu überzeugen.

Weitere Meldungen

Delivery-Hero-Büros von EU-Ermittlern durchsucht

Die Büros des Lieferdienstes Delivery Hero in Berlin sind von EU-Ermittlern durchsucht worden. Wie der Lieferdienst am Mittwoch in einer kurzen Erklärung bestätigte, ging es um

Mehr
Vorteile des Outsourcings in wachstumsstarken Unternehmen

Beispiele für erfolgreiche Umsetzungsmaßnahmen gibt es genug. Vor allem im IT-Sektor findet man diese Beispiele, die mit einem schnellen User-Wachstum und geringen Ausgaben ein

Mehr
Umfrage: Gas-Abschläge für kommende Heizsaison bei jedem dritten Haushalt schon erhöht

Die Gaspreise steigen stark - bei vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern kommt diese Entwicklung aber verzögert an: Einer Umfrage für das Vergleichsportal Verivox zufolge

Mehr

Top Meldungen

Trittin hält Atomenergie für zu teuer

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der frühere Bundesumweltminister Jürgen Trittin hält Atomenergie für zu teuer, um noch interessant zu sein. "Wenn man Klimaschutz will, braucht

Mehr
Wirtschaftsministerium beharrt auf Energiesanktionen gegen Russland

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Parlamentarische Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Michael Kellner (Grüne) hat den Vorschlag des Linken-Wirtschaftspolitikers Klaus

Mehr
Arbeitsminister: Flughafenchaos ohne Tariflöhne nicht verwunderlich

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat angesichts der chaotischen Zustände an deutschen Flughäfen die Arbeitgeber in die Pflicht genommen.

Mehr