Politik

Macron trifft Conte bei französisch-italienischem Gipfel in Neapel

  • AFP - 27. Februar 2020, 04:06 Uhr
Bild vergrößern: Macron trifft Conte bei französisch-italienischem Gipfel in Neapel
Frankreichs Präsident Macron (re.) und Italiens Regierungschef Conte (li.) beim EU-Gipfel
Bild: AFP

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der italienische Regierungschef Giuseppe Conte treffen am Donnerstag in Neapel zusammen. An dem 35. Gipfeltreffen beider Länder nehmen auch jeweils mehr als zehn Minister teil. Italien und Frankreich streben wieder intensivere Beziehungen an. Unter der früheren italienischen Regierung mit Beteiligung der rechtsextremen Lega war das Verhältnis angespannt.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der italienische Regierungschef Giuseppe Conte treffen am Donnerstag mit Mitgliedern ihrer Regierungen zu einem Gipfel in Neapel zusammen. An dem 35. Gipfeltreffen beider Länder nehmen auch jeweils mehr als zehn Minister teil. Italien und Frankreich streben wieder intensivere Beziehungen an. Unter der früheren italienischen Regierung mit Beteiligung der rechtsextremen Lega war das Verhältnis angespannt.

Unter anderem wollen Rom und Paris den sogenannten Quirinals-Vertrag wieder in Angriff nehmen. Er soll dem deutsch-französischen Freundschaftsvertrag von Aachen ähneln und lag zuletzt auf Eis. Zudem geht es um außenpolitische Krisenherde wie Libyen und die Sahelzone sowie um die Wirtschaftspolitik. Überschattet wird der Gipfel von der raschen Ausbreitung des Coronavirus in Italien.

Weitere Meldungen

Grünes Licht für Nutzung von Handydaten im Kampf gegen Coronavirus in Israel

In Israel hat ein Parlamentsausschuss grünes Licht für die Nutzung von Handydaten im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie gegeben. Ein Kontrollausschuss des Parlaments, den das

Mehr
Obama kritisiert in Coronavirus-Krise kaum verhohlen Trump

Der frühere US-Präsident Barack Obama hat seinen Nachfolger Donald Trump wegen der Coronavirus-Pandemie kaum verhohlen kritisiert - und gleichzeitig dessen Klimapolitik ins Visier

Mehr
Italiens Ministerpräsident will Deutschland von Corona-Bonds überzeugen

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat im Streit um sogenannte Corona-Bonds um die Zustimmung Deutschlands geworben. Conte sagte in einem ARD-Interview, das am

Mehr

Top Meldungen

DIW-Chef: "Es braucht ein großes Konjunkturprogramm"

Berlin - Um die langfristigen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzufedern, muss der Staat nach Ansicht des Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung

Mehr
Grüne fordern Aufbau einer "Pandemiewirtschaft"

Berlin - Um das Problem der Unterversorgung mit Schutzmasken und Schutzkleidung zu lösen, fordern die Grünen den Aufbau einer "Pandemiewirtschaft". "Wir brauchen jetzt eine

Mehr
Prognos für stufenweises Wiederanfahren der Wirtschaft nach Kontaktsperre

München - Das Beratungsunternehmen Prognos fordert, Automobilwerke nach einer Lockerung der Corona-Kontaktsperren schnell wieder hochzufahren. "Gesundheit hat Priorität", sagte

Mehr