Finanzen

DAX verliert - Coronavirus weiter beherrschendes Thema

  • dts - 26. Februar 2020, 12:35 Uhr
Bild vergrößern: DAX verliert - Coronavirus weiter beherrschendes Thema
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.644 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Minus von 1,2 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. Marktbeobachter machen die Sorgen um die Verbreitung des Coronavirus in Italien und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Konsequenzen für die Nervosität der Anleger verantwortlich. Zuletzt gab es auch in Österreich die ersten beiden bestätigten Fälle. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Continental, von BMW und Infineon.

Die Aktien von Wirecard, von MTU und Fresenius sind gegenwärtig entgegen dem Trend mit Verlusten die Schlusslichter der Liste. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 22.426,19 Punkten geschlossen (-0,79 Prozent).

Weitere Meldungen

US-Börsen nach Arbeitsmarktdaten schwächer

New York - Die US-Börsen haben am Freitag spürbar nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 21.052,53 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,69 Prozent im

Mehr
DAX lässt nach - MTU-Aktie kräftig im Minus

Frankfurt/Main - Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.525,77 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,47 Prozent im

Mehr
DAX am Mittag im Minus - Adidas-Aktie lässt deutlich nach

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:35 Uhr wurde der DAX mit rund 9.545 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus

Mehr

Top Meldungen

Bayer-Chef: Bestehende Medikamente größte Hoffnung gegen Covid-19

Leverkusen - Im Kampf gegen Covid-19 setzt Bayer-Chef Werner Baumann auf das bereits vorhandene Medikament Resochin des Leverkusener Pharmakonzerns. "Bestehende Medikamente sind

Mehr
Vestager schließt Corona-Bonds nicht aus

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat sich in der Diskussion um sogenannte Corona-Bonds für "eine Diskussion ohne Tabus" ausgesprochen. "Es ist wahrscheinlich, dass

Mehr
Hotel- und Gaststättenverband verlangt mehr Unterstützung vom Staat

Berlin - Die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA), Ingrid Hartges, hat zusätzliche Unterstützung vom Staat gefordert, um die Existenz von

Mehr