Technologie

Disney-Chef Iger zurückgetreten

  • AFP - 26. Februar 2020, 00:04 Uhr
Bild vergrößern: Disney-Chef Iger zurückgetreten
Der neue Disney-Chef Bob Chapek (l.) und Vorgänger Bob Iger
Bild: AFP

Der langjährige Chef des US-Unterhaltungskonzerns Disney, Bob Iger, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Nach der Übernahme des Filmstudios 21st Century Fox und dem 'erfolgreichen' Start des Streamingdienstes Disney+ sei dies der 'optimale Zeitpunkt' für einen Führungswechsel, erklärte Iger. Sein Nachfolger ist Bob Chapek, der bei Disney zuletzt für die Freizeitparks zuständig war.

Der langjährige Chef des US-Unterhaltungskonzerns Disney, Bob Iger, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Nach der Übernahme des Filmstudios 21st Century Fox und dem "erfolgreichen" Start des Streamingdienstes Disney+ sei dies der "optimale Zeitpunkt" für einen Wechsel an der Spitze des Unternehmens, erklärte Iger am Dienstag. Sein Nachfolger ist Bob Chapek, der bei Disney zuletzt unter anderem für die Freizeitparks zuständig war.

Eine genauere Begründung für den Wechsel an der Konzernspitze nannten Iger und der Konzern nicht. Der 69-Jährige scheidet aber nicht aus dem Unternehmen aus, sondern soll nach Angaben des Konzerns künftig "die kreativen Anstrengungen" von Disney leiten.

Iger stand 15 Jahre lang an der Spitze von Disney. Unter seiner Führung baute der Konzern seine Dominanz im Kinogeschäft kontinuierlich aus. Im März vergangenen Jahres übernahm Disney wesentliche Teile der 21st-Century-Fox-Group des Medienmoguls Rupert Murdoch, darunter die Filmproduktionsgesellschaft.

Zudem stieg Disney zuletzt in das Streaming-Geschäft ein, wo der Konzern den Platzhirschen Netflix und Prime Video Paroli bieten will. In den USA, Kanada und den Niederlanden ist Disney+ seit November verfügbar. In Deutschland und anderen europäischen Ländern soll der Dienst am 24. März starten. Zuletzt hatte Disney mitgeteilt, bereits 28 Millionen Abonnenten für seine Streamingplattform gewonnen zu haben.

Weitere Meldungen

Telekom und Verdi einigen sich in Rekordzeit auf neuen Tarifvertrag

Die Deutsche Telekom und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi haben sich inmitten der Corona-Krise in Rekordzeit auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Demnach steigen die

Mehr
Nike: Geschäfte in China laufen wieder an

Die Geschäfte des US-Sportartikelherstellers Nike in China laufen nach dem Abflauen der Coronavirus-Pandemie in dem Land wieder an. Die Kunden kauften wieder in den Läden ein,

Mehr
Otto verkauft in Corona-Krise mehr Haarschneider

Die Corona-Krise ändert das Einkaufsverhalten der Bundesbürger - nicht nur in den Supermärkten: Beim Online-Versandhändler Otto steigt derzeit beispielsweise die Nachfrage nach

Mehr

Top Meldungen

DIW-Chef: "Es braucht ein großes Konjunkturprogramm"

Berlin - Um die langfristigen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzufedern, muss der Staat nach Ansicht des Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung

Mehr
Grüne fordern Aufbau einer "Pandemiewirtschaft"

Berlin - Um das Problem der Unterversorgung mit Schutzmasken und Schutzkleidung zu lösen, fordern die Grünen den Aufbau einer "Pandemiewirtschaft". "Wir brauchen jetzt eine

Mehr
Prognos für stufenweises Wiederanfahren der Wirtschaft nach Kontaktsperre

München - Das Beratungsunternehmen Prognos fordert, Automobilwerke nach einer Lockerung der Corona-Kontaktsperren schnell wieder hochzufahren. "Gesundheit hat Priorität", sagte

Mehr