Lifestyle

Harry und Meghan müssen auf Markennamen "Sussex Royal" verzichten

  • AFP - 21. Februar 2020, 22:22 Uhr
Bild vergrößern: Harry und Meghan müssen auf Markennamen Sussex Royal verzichten
Prinz Harry und seine Frau Meghan
Bild: AFP

Prinz Harry und seine Frau Meghan müssen nach dem Rückzug von ihren königlichen Pflichten im Frühjahr auf ihren Markennamen 'Sussex Royal' verzichten.

Prinz Harry und seine Frau Meghan müssen nach dem Rückzug von ihren königlichen Pflichten im Frühjahr auf ihren Markennamen "Sussex Royal" verzichten. Aufgrund der "spezifischen Regeln der britischen Regierung" für die Verwendung des Wortes "Royal" sei zudem vereinbart worden, dass die neue Stiftung des Paares nicht den Namen "Sussex Royal Foundation" tragen werde, erklärte am Freitag die Sprecherin von Harry und Meghan.

Harry und Meghan hatten die Marke "Sussex Royal" im vergangenen Jahr nach der Trennung ihres Haushalts von dem von Harrys älterem Bruder Prinz William und dessen Frau Kate gegründet. Sie nutzen den Namen für ihr Instagram-Konto und haben ihn bereits als Markennamen für verschiedene Produkte angemeldet.

Das Paar hatte am Mittwoch angekündigt, sich am 31. März offiziell aus ihren königlichen Pflichten zurückzuziehen und ab dem 1. April keine offiziellen Termine mehr im Auftrag von Königin Elizabeth II. wahrzunehmen. Ihnen steht demnach ab diesem Zeitpunkt auch kein Büro mehr im Buckingham-Palast zur Verfügung. Zudem werden sie künftig offiziell von ihrer Stiftung vertreten. 

Harry und Meghan hatten zu Jahresbeginn überraschend - und offenbar ohne die Queen vorher zu konsultieren - ihren Rückzug mit der Begründung verkündet, finanziell auf eigenen Füßen stehen zu wollen. Daraufhin begannen fieberhafte Beratungen im Königshaus, an deren Ende der Buckingham-Palast mitteilte, dass Harry und Meghan nicht mehr den Titel "Königliche Hoheit" tragen und keine öffentlichen Gelder mehr erhalten werden.

Das Paar lebt seit seinem Rückzug aus der ersten Reihe der Royals gemeinsam mit Sohn Archie hauptsächlich in einer Luxusvilla an der kanadischen Westküste.

Weitere Meldungen

Zahl der Corona-Toten in Grobritannien steigt auf mehr als 1000

In Großbritannien ist die Zahl der Toten in der Corona-Pandemie auf mehr als 1000 gestiegen. Das teilte die Regierung am Samstag mit Verweis auf den Stand am Freitagabend mit. Am

Mehr
Lausannes Nachtwächter läutet die Corona-Warnglocke

Im schweizerischen Lausanne ertönt in diesen Tagen von der Kathedrale wieder eine jahrhundertealte Warnglocke. Sie wird nur dann geläutet, wenn der eher ruhigen Stadt Gefahr

Mehr
Zahl der Corona-Infizierten in Deutschland steigt weiterhin stark

Der Anstieg der Corona-Fallzahlen in Deutschland geht weiter: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts vom Samstag stieg die Zahl der Infizierten um 6294 auf 48.582.

Mehr

Top Meldungen

Verkehrsminister verspricht Unterstützung für Lkw-Fahrer

Berlin - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat zugesagt, die Situation von Lkw-Fahrern in der Corona-Krise zu verbessern. "Ich akzeptiere nicht, dass die Brummi-Fahrer

Mehr
Immobilienwirtschaft kritisiert Einstellung von Mietzahlungen

Berlin - Vertreter der Immobilienwirtschaft kritisieren die Ankündigung großer Handelsketten, wegen der Ladenschließungen in der Corona-Krise ihre Mietzahlungen einzustellen. "Es

Mehr
Bundesregierung weiß nichts von Rechtsextremisten auf Lesbos

Berlin - Die Bundesregierung weiß nicht, ob bekannten Rechtsextremisten die Reise nach Griechenland untersagt wurde, um zu verhindern, dass diese auf der Insel Lesbos oder an

Mehr