Gesundheit

WHO lobt "enormen Fortschritt" im Kampf gegen das neue Coronavirus

  • AFP - 19. Februar 2020, 17:30 Uhr
Bild vergrößern: WHO lobt enormen Fortschritt im Kampf gegen das neue Coronavirus
WHO-Experte Richard Brennan bei Medienauftritt in Kairo
Bild: AFP

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die 'enormen' Fortschritte bei der Bekämpfung des neuartigen Coronavirus aus China gelobt. Noch aber lasse sich nicht sagen, ob die Ausbreitung des Virus eingedämmt sei, sagte ein WHO-Vertreter in Kairo.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Fortschritte bei der Bekämpfung des neuartigen Coronavirus aus China gelobt. Seit dem Ausbruch der neuen Lungenkrankheit Covid-19 im Dezember in der zentralchinesischen Stadt Wuhan "haben wir in kurzer Zeit einen enormen Fortschritt erzielt", sagte der WHO-Experte Richard Brennan am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Kairo. 

Das Virus könne nun "überall diagnostiziert" werden, und es seien wirksame Maßnahmen ergriffen worden. Allerdings lasse sich nach wie vor nicht sagen, ob die Ausbreitung des Virus "eingedämmt" sei. 

Ägypten hatte am vergangenen Freitag als erstes Land in Afrika einen Coronavirus-Fall gemeldet. Demnach wies der aus dem Ausland stammende Patient keine Symptome der Atemwegserkrankung auf, wurde aber vorsorglich in einem Krankenhaus isoliert. Dem Gesundheitsministerium zufolge fiel ein weiterer Test auf das Virus negativ aus. Doch könne der Patient erst nach Ablauf der 14-tägigen Quarantäne als endgültig geheilt erklärt werden.

Experten hatten wiederholt vor einer Ausbreitung des Virus nach Afrika gewarnt, weil dort die Gesundheitsversorgung oftmals mangelhaft ist. Neben Ägypten wurden Infektionsfälle aus 25 weiteren Ländern gemeldet. Nach offiziellen Angaben stieg die Zahl der Infizierten auf insgesamt über 74.000; 99 Prozent der Betroffenen leben in China und dort vor allem in der Provinz Hubei mit ihrer Hauptstadt Wuhan. Mehr als 2000 Menschen starben an dem Virus.

Weitere Meldungen

Zehntausende Hundehalter protestieren gegen strenge Ausgangssperre in Serbien

In Serbien protestieren zehntausende Hundebesitzer gegen die besonders strenge Ausgangssperre wegen der Coronavirus-Pandemie in dem Balkanland. Wie serbische Medien am Dienstag

Mehr
Bayreuther Festspiele wegen Coronavirus-Pandemie abgesagt

Wegen der Coronavirus-Pandemie werden die Bayreuther Festspiele in diesem Sommer nicht stattfinden. Geschäftsführung und Gesellschafter der weltbekannten Opern-Festspiele

Mehr
Erste Kommunen machen Tragen von einfachem Mundschutz teilweise zur Pflicht

In der Debatte um eine Maskenpflicht zur Eindämmung der Corona-Krise preschen inzwischen einzelne Kommunen nach vorn. Im thüringischen Jena soll ab kommender Woche das Tragen

Mehr

Top Meldungen

SPD gegen steuerliche Anreize für Corona-App-Nutzung

Berlin - Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, lehnt es ab, bei den Bürgern auch mit steuerlichen Anreizen für den Einsatz der

Mehr
Bartsch will auf Umsetzung des Corona-Hilfspakets drängen

Berlin - Der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch, will darauf drängen, dass das vom Bundestag beschlossene Paket zur Eindämmung der Corona-Krise auch

Mehr
DIW-Chef: "Es braucht ein großes Konjunkturprogramm"

Berlin - Um die langfristigen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzufedern, muss der Staat nach Ansicht des Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung

Mehr