Politik

Kramp-Karrenbauer und Merz wollen über Führungswechsel bei CDU beraten

  • AFP - 18. Februar 2020, 04:03 Uhr
Bild vergrößern: Kramp-Karrenbauer und Merz wollen über Führungswechsel bei CDU beraten
AKK und Merz beim Parteitag 2018
Bild: AFP

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer führt am Dienstag Gespräche zur Vorbereitung des Führungswechsels in ihrer Partei. Geplant ist nach Angaben aus Parteikreisen ein Treffen mit dem früheren Fraktionschef Merz, der als Anwärter auf ihre Nachfolge gilt.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer führt am Dienstag Gespräche zur Vorbereitung des Führungswechsels in ihrer Partei. Geplant ist nach Angaben aus Parteikreisen zunächst ein Treffen mit dem früheren Fraktionschef Friedrich Merz, der als Anwärter auf ihre Nachfolge gilt. Auch mit den weiteren Aspiranten - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet - will Kramp-Karrenbauer noch in Einzelgesprächen beraten.

Die Parteichefin will ausloten, wie der Führungswechsel in ihrer Partei möglichst reibungslos vollzogen werden kann. Eine der offenen Fragen ist, wann der neue Chef gewählt werden soll; im Gespräch ist ein Sonderparteitag vor der Sommerpause. Ebenfalls offen ist, wann der Kanzlerkandidat gekürt wird. Kramp-Karrenbauer will das Präsidium am Montag über ihre Gespräche unterrichten und dann möglicherweise schon einen Vorschlag für das weitere Verfahren vorlegen.

Weitere Meldungen

Netanjahu und Gantz sehen Fortschritte bei Koalitionsverhandlungen in Israel

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu und sein früherer Rivale Benny Gantz haben nach eigenen Angaben "bedeutende Fortschritte" in den Verhandlungen über eine

Mehr
Maas: Bislang mehr als 160.000 deutsche Urlauber zurückgebracht

Nach Angaben von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) sind wegen der Coronavirus-Pandemie bislang mehr als 160.000 Deutsche aus dem Ausland zurückgeholt worden. Er dankte am

Mehr
Auch Scholz will an Corona-Schutzmaßnahmen bis 20. April festhalten

Auch Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) will an den Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus bis zum 20. April festhalten. In der "Bild am Sonntag" lehnte es Scholz

Mehr

Top Meldungen

Finanzminister stellt Krisen-Boni bis 1.500 Euro steuerfrei

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) wird in der Corona-Krise Bonuszahlungen für Arbeitnehmer bis 1.500 Euro steuerfrei stellen. "Viele Arbeitgeber haben bereits

Mehr
Experte sieht 25 Prozent Überkapazität in Autoproduktion

Berlin - Der Automobilmarkt-Experte Ferdinand Dudenhöffer rechnet damit, dass die Produktionskapazität der Autoindustrie in Deutschland auf absehbare Zeit deutlich zu groß ist.

Mehr
Deutsche Post plant Notfallbetrieb

Berlin - Die Deutsche Post hat einen Notfallplan für den Fall erarbeitet, dass es im Zuge der Coronakrise zu weiteren Einschränkungen kommt. Die "Notfall Planung Betrieb

Mehr