Technologie

Apple nimmt wegen Coronavirus seine Umsatzprognose zurück

  • AFP - 18. Februar 2020, 00:43 Uhr
Bild vergrößern: Apple nimmt wegen Coronavirus seine Umsatzprognose zurück
Geräte des US-Konzerns Apple werden in China gefertigt
Bild: AFP

egen der Coronavirus-Epidemie in China hat Apple seine Umsatzprognose für das laufende Quartal zurückgenommen. Das bislang genannte Umsatzvolumen von 63 bis 67 Milliarden Dollar könne nicht erreicht werden, erklärte der US-Elektronikgigant. Aufgrund der Einschränkungen der Produktion in China gebe es weiterhin weltweite Lieferengpässe beim iPhone.

Wegen der Coronavirus-Epidemie in China hat Apple seine Umsatzprognose für das laufende Quartal zurückgenommen. Das bislang genannte Umsatzvolumen von 63 bis 67 Milliarden Dollar (58 bis 62 Milliarden Euro) in dem bis Ende März laufenden Geschäftsquartal könne nicht erreicht werden, teilte der US-Elektronikgigant am Montag mit. Aufgrund der Einschränkungen der Produktion in China gebe es weiterhin weltweite Lieferengpässe beim iPhone. 

Zwar laufe die Produktion in China wieder an, "aber die Rückkehr zu normalen Bedingungen" dauere länger als erwartet, erklärte Apple. Für das Unternehmen ist China ein zentraler Produktionsstandort und auch ein wichtiger Absatzmarkt. Wegen der Epidemie hatte Apple sämtliche seiner Läden in der Volksrepublik geschlossen. Die Läden würden nun allmählich wieder geöffnet - und zwar "so kontinuierlich und sicher, wie wir können", kündigte das Unternehmen an. 

Weitere Meldungen

Telekom und Verdi einigen sich in Rekordzeit auf neuen Tarifvertrag

Die Deutsche Telekom und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi haben sich inmitten der Corona-Krise in Rekordzeit auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Demnach steigen die

Mehr
Nike: Geschäfte in China laufen wieder an

Die Geschäfte des US-Sportartikelherstellers Nike in China laufen nach dem Abflauen der Coronavirus-Pandemie in dem Land wieder an. Die Kunden kauften wieder in den Läden ein,

Mehr
Otto verkauft in Corona-Krise mehr Haarschneider

Die Corona-Krise ändert das Einkaufsverhalten der Bundesbürger - nicht nur in den Supermärkten: Beim Online-Versandhändler Otto steigt derzeit beispielsweise die Nachfrage nach

Mehr

Top Meldungen

Klöckner dringt auf Einsatzmöglichkeiten für Asylbewerber in der Landwirtschaft

Angesichts fehlender Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft durch die Maßnahmen in der Corona-Krise dringt Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) darauf, dass

Mehr
Finanzminister stellt Krisen-Boni bis 1.500 Euro steuerfrei

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) wird in der Corona-Krise Bonuszahlungen für Arbeitnehmer bis 1.500 Euro steuerfrei stellen. "Viele Arbeitgeber haben bereits

Mehr
Experte sieht 25 Prozent Überkapazität in Autoproduktion

Berlin - Der Automobilmarkt-Experte Ferdinand Dudenhöffer rechnet damit, dass die Produktionskapazität der Autoindustrie in Deutschland auf absehbare Zeit deutlich zu groß ist.

Mehr