Politik

SPD mahnt Merkel zu höherem EU-Beitrag

  • dts - 17. Februar 2020, 07:12 Uhr
Bild vergrößern: SPD mahnt Merkel zu höherem EU-Beitrag
Angela Merkel
dts

.

Berlin - Angesichts der scharfen Kritik des französischen Präsidenten Emmanuel Macron hat der frühere SPD-Vorsitzende Martin Schulz an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) appelliert, einen höheren Beitrag Deutschlands für den EU-Haushalt der nächsten sieben Jahre bereitzustellen. "Wir haben im Koalitionsvertrag festgelegt, dass die Finanzausstattung der EU deutlich gestärkt werden muss", sagte Schulz dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe) mit Blick auf den EU-Sondergipfel am kommenden Donnerstag.

Bei dem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs soll es um den Finanzplan 2021-2027 gehen.

Weitere Meldungen

Luxemburgs Außenminister will Ausschluss Ungarns von EU-Ministerräten

Luxemburg - Mit Blick auf das umstrittene Pandemie-Notstandsgesetz in Ungarn hat Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn die Europäische Union zum Widerstand gegen die ungarische

Mehr
Corona-Krise: GroKo-Politiker fordern härtere Gangart gegenüber China

Berlin - Außenpolitiker der Koalitionsparteien fordern als Konsequenz aus den Erfahrungen der Corona-Krise eine härtere Gangart gegenüber China. "Die Corona-Krise sollte uns

Mehr
Röttgen kritisiert Orbáns Notstandsgesetz als "Dammbruch"

Berlin - CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat das neue Notstandsgesetz in Ungarn scharf kritisiert. "Orbáns Notstandsgesetz schaltet de facto die Opposition aus", schrieb

Mehr

Top Meldungen

Bartsch will auf Umsetzung des Corona-Hilfspakets drängen

Berlin - Der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch, will darauf drängen, dass das vom Bundestag beschlossene Paket zur Eindämmung der Corona-Krise auch

Mehr
DIW-Chef: "Es braucht ein großes Konjunkturprogramm"

Berlin - Um die langfristigen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzufedern, muss der Staat nach Ansicht des Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung

Mehr
Grüne fordern Aufbau einer "Pandemiewirtschaft"

Berlin - Um das Problem der Unterversorgung mit Schutzmasken und Schutzkleidung zu lösen, fordern die Grünen den Aufbau einer "Pandemiewirtschaft". "Wir brauchen jetzt eine

Mehr