Politik

EU-Krisenkommissar warnt vor Klimawandel

  • dts - 17. Februar 2020
Bild vergrößern: EU-Krisenkommissar warnt vor Klimawandel
Hochwasser
dts

.

Berlin - Der neue EU-Kommissar für Krisenmanagement, Janez Lenarèiè, hat vor gravierenden Folgen des Klimawandels auch für Europa gewarnt. "Es ist zu spät, alle negativen Folgen des Klimawandels noch zu verhindern", sagte Lenarèiè den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben).

"Es wird auch in Europa häufiger zu Überflutungen, zugleich aber in anderen Regionen zu massiver Trockenheit kommen. Oder Überflutungen und Dürren nacheinander an demselben Ort", sagte der neue EU-Kommissar. Zugleich forderte der EU-Spitzenpolitiker, dass sich die Europäische Union auf die Folgen des Klimawandels vorbereiten müsse. "Europa muss etwa die Landwirtschaft umstellen und widerstandsfähige Pflanzen anbauen, die Trockenheit besser aushalten", sagte Lenarèiè. Auch der Schutz vor Überflutungen sei "zentral für künftiges Krisenmanagement". Dabei müsse die EU "etwa in neue Technik beim Bau von Deichen investieren", so Lenarèiè. Der neue EU-Kommissar im Interview mit den Funke-Zeitungen hob hervor: "Es ist noch nicht zu spät, um uns für die Klimakrise zu rüsten."

Weitere Meldungen

Luxemburgs Außenminister will Ausschluss Ungarns von EU-Ministerräten

Luxemburg - Mit Blick auf das umstrittene Pandemie-Notstandsgesetz in Ungarn hat Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn die Europäische Union zum Widerstand gegen die ungarische

Mehr
Corona-Krise: GroKo-Politiker fordern härtere Gangart gegenüber China

Berlin - Außenpolitiker der Koalitionsparteien fordern als Konsequenz aus den Erfahrungen der Corona-Krise eine härtere Gangart gegenüber China. "Die Corona-Krise sollte uns

Mehr
Röttgen kritisiert Orbáns Notstandsgesetz als "Dammbruch"

Berlin - CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat das neue Notstandsgesetz in Ungarn scharf kritisiert. "Orbáns Notstandsgesetz schaltet de facto die Opposition aus", schrieb

Mehr

Top Meldungen

Bartsch will auf Umsetzung des Corona-Hilfspakets drängen

Berlin - Der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch, will darauf drängen, dass das vom Bundestag beschlossene Paket zur Eindämmung der Corona-Krise auch

Mehr
DIW-Chef: "Es braucht ein großes Konjunkturprogramm"

Berlin - Um die langfristigen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzufedern, muss der Staat nach Ansicht des Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung

Mehr
Grüne fordern Aufbau einer "Pandemiewirtschaft"

Berlin - Um das Problem der Unterversorgung mit Schutzmasken und Schutzkleidung zu lösen, fordern die Grünen den Aufbau einer "Pandemiewirtschaft". "Wir brauchen jetzt eine

Mehr