Technologie

BDI warnt EU-Kommission vor Überregulierung von KI

  • dts - 16. Februar 2020, 17:35 Uhr
Bild vergrößern: BDI warnt EU-Kommission vor Überregulierung von KI
EU-Kommission in Brüssel
dts

.

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat die neue EU-Kommission vor einer Überregulierung der Künstlichen Intelligenz (KI) gewarnt. "Bisher ist keine kritische IT-Anwendung bekannt, die nicht bereits über bestehendes deutsches oder europäisches Recht ausreichend reguliert wird", heißt es in dem Zehn-Punkte-Plan "Für eine smarte Datenpolitik", über den das "Handelsblatt" (Montagsausgabe) berichtet.

Die EU-Kommission will am Mittwoch ein "Weißbuch" zur Künstlichen Intelligenz sowie eine Datenstrategie vorschlagen. "Die Regulierungsbemühungen der EU-Kommission für Künstliche Intelligenz bereiten Sorgen", sagte Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, dem "Handelsblatt". Es gebe keine Notwendigkeit für zusätzliche Regulierung. In seinem Zehn-Punkte-Plan macht sich der Industrieverband unter anderem für den Abbau von kartell- und wettbewerbsrechtlichen Hürden stark, damit Unternehmen europaweit kooperieren und datenbasierte Geschäftsmodelle entwickeln können.

Außerdem fordert der BDI den Aufbau von Hochleistungsrechenkapazitäten und einer eigenen Daten-Cloud in Europa.

Weitere Meldungen

Röttgen warnt Bundesregierung im Huawei-Streit vor "Sonderweg"

Berlin - Nach der Ankündigung Großbritanniens, ein 5G-Netz ohne den chinesischen Hersteller Huawei aufzubauen, hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag,

Mehr
Telekom kann auf weitere Lockerung der Regulierung hoffen

Bonn - Die Bundesnetzagentur will die Deutsche Telekom in vielen weiteren Städten teilweise von der Marktregulierung freistellen. Das sagte Netzagentur-Präsident Jochen Homann

Mehr
Bundesnetzagentur gegen Ausschluss von Huawei

Bonn - Während Großbritannien den umstrittene chinesische Netzwerkausrüster Huawei verbannen will, bekommt der Konzern Unterstützung von der Bundesnetzagentur. "Wir haben alle

Mehr

Top Meldungen

USA drohen neue Sanktionen zu Pipeline Nord Stream 2 an

Die USA haben neue Sanktionen gegen den Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 angedroht. US-Außenminister Mike Pompeo kündigte am Mittwoch an, ein Sanktionsgesetz aus dem Jahr

Mehr
Tönnies darf Schlachtbetrieb wieder aufnehmen

Rheda-Wiedenbrück - Etwa vier Wochen nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischfabrikanten Tönnies darf das Unternehmen an seinem Standort in Rheda-Wiedenbrück wieder schlachten. Der

Mehr
Bundesregierung will Stahlindustrie in Deutschland für die Zukunft wappnen

"Grüner Stahl" aus Deutschland soll die kriselnde Stahlindustrie für die Zukunft wappnen und damit auch die rund 85.000 Arbeitsplätze in der Branche sichern. Mit dem am Mittwoch

Mehr