Brennpunkte

Neue Kindesmissbrauchsvorwürfe gegen Sänger R. Kelly in Chicago

  • AFP - 15. Februar 2020, 04:30 Uhr
Bild vergrößern: Neue Kindesmissbrauchsvorwürfe gegen Sänger R. Kelly in Chicago
R. Kelly
Bild: AFP

Die US-Ermittlungsbehörden erheben neue Kindesmissbrauchsvorwürfe gegen R&B-Star R. Kelly. Dabei geht es um ein weiteres mutmaßliches Opfer, das Kelly sexuell missbraucht haben soll.

Die US-Ermittlungsbehörden erheben neue Kindesmissbrauchsvorwürfe gegen R&B-Star R. Kelly. Dabei geht es um ein weiteres mutmaßliches Opfer, das Kelly sexuell missbraucht haben soll, wie die Behörden am Freitag (Ortszeit) mitteilten. Nähere Details wurden nicht genannt. 

Das Verfahren in Chicago umfasst fünf mutmaßliche Opfer. Kelly wird darin Kinderpornografie vorgeworfen. Der Sänger soll sich selbst beim Sex mit Minderjährigen gefilmt haben. Ihm wird zudem vorgeworfen, in einem ersten Prozess im Jahr 2008, in dessen Verlauf er freigesprochen wurde, möglichen Zeugen Schweigegeld gezahlt zu haben, damit sie nicht aussagen. Ein Prozessbeginn ist bislang für den 27. April geplant, die neuen Vorwürfe könnten jedoch zu einer Verschiebung führen.

Auch in New York sowie in den Bundesstaaten Illinois und Minnesota laufen weitere Verfahren gegen Kelly. Der Sänger weist alle Vorwürfe zurück. Kellywar in den 90er Jahren durch den Hit "I Believe I Can Fly" weltberühmt geworden.

Weitere Meldungen

Ärztepräsident gegen Aufweichung des Verbots geschäftsmäßiger Sterbehilfe

Berlin - Vor der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über das Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe am Mittwoch hat sich der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus

Mehr
Vor Urteil zu Sterbehilfe: Unionsexperte verteidigt geltende Regelung

Berlin - Vor dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur geschäftsmäßigen Sterbehilfe hat sich der fachpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Brand (CDU),

Mehr
Bundesärztekammer verteidigt Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe

Vor dem mit Spannung erwarteten Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Verbot von geschäftsmäßiger Sterbehilfe hat die Bundesärztekammer die bestehende Regelung verteidigt. Die

Mehr

Top Meldungen

Altmaier will Ländern Ausnahmen von pauschalem Mindestabstand für Windräder ermöglichen

Im Streit innerhalb der Koalition sowie zwischen Bund und Ländern um die Windenergie gibt es Bewegung: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will nach Angaben seines

Mehr
Köln verschiebt Eisenwarenmesse wegen Coronavirus auf 2021

Köln - Die Kölner Messe hat die Verschiebung der vom 1. bis 4. März geplanten Eisenwarenmesse wegen der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen: Sie soll nun erst im Februar 2021

Mehr
Lufthansa startet wegen Coronavirus neuen Sparkurs

Köln - Die Deutsche Lufthansa ergreift massive Gegenmaßnahmen, um die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus einzudämmen. "Aktuell überprüfen wir zum Beispiel bei der Kernmarke

Mehr