Finanzen

US-Börsen uneinheitlich - Gold wieder im Aufwind

  • dts - 14. Februar 2020, 22:15 Uhr
Bild vergrößern: US-Börsen uneinheitlich - Gold wieder im Aufwind
Wallstreet
dts

.

New York - Die US-Börsen haben am Freitag uneinheitlich geschlossen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 29.398,08 Punkten berechnet, ein kleines Minus in Höhe von 0,086 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.375 Punkten im Plus gewesen (+0,14 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 9.620 Punkten (+0,27 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagabend etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,0837 US-Dollar (-0,04 Prozent). Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.582,51 US-Dollar gezahlt (+0,41 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 46,95 Euro pro Gramm.

Weitere Meldungen

US-Börsen brechen unter Virus-Angst ein - Gold jetzt auch infiziert

New York - Die US-Börsen haben am Dienstag angesichts immer größer werdenden Sorgen um eine Ausbreitung des Coronavirus stark nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der

Mehr
DAX kräftig im Minus - Infineon-Aktie legt deutlich zu

Frankfurt/Main - Am Dienstag hat der DAX kräftig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.790,49 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,88 Prozent im

Mehr
DAX dreht am Mittag ins Minus - Continental verliert stark

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.935 Punkten berechnet. Dies entspricht einem

Mehr

Top Meldungen

Lufthansa will Verträge mit Condor auslaufen lassen

Köln - Nach der geplanten Übernahme der Ferienfluggesellschaft Condor durch die polnische PGL, Muttergesellschaft der Airline LOT, will die Lufthansa nicht mehr dauerhaft mit dem

Mehr
Altmaier will Ländern Ausnahmen von pauschalem Mindestabstand für Windräder ermöglichen

Im Streit innerhalb der Koalition sowie zwischen Bund und Ländern um die Windenergie gibt es Bewegung: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will nach Angaben seines

Mehr
Köln verschiebt Eisenwarenmesse wegen Coronavirus auf 2021

Köln - Die Kölner Messe hat die Verschiebung der vom 1. bis 4. März geplanten Eisenwarenmesse wegen der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen: Sie soll nun erst im Februar 2021

Mehr