Politik

Kramp-Karrenbauer: Ziel ist Klärung personeller Fragen vor der Sommerpause

  • AFP - 14. Februar 2020, 22:11 Uhr
Bild vergrößern: Kramp-Karrenbauer: Ziel ist Klärung personeller Fragen vor der Sommerpause
Kramp-Karrenbauer in München
Bild: AFP

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer hat ihre Absicht bekräftigt, die personellen Fragen rund um ihre Nachfolge bis zur Sommerpause zu klären. Den ARD-'Tagesthemen' sagte sie, kommende Woche werde sie Gespräche mit 'drei potenziellen Kandidaten' führen.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat ihre Absicht bekräftigt, die personellen Fragen rund um ihre Nachfolge bis zur Sommerpause zu klären. In einem Interview mit den ARD-"Tagesthemen" sagte Kramp-Karrenbauer am Freitag, sie habe dieses "Ziel" am Montag im Präsidium sowie im Bundesvorstand ihrer Partei "deutlich gemacht". In der kommenden Woche werde sie Gespräche mit "drei potenziellen Kandidaten" führen, sagte die CDU-Chefin weiter.

Das Präsidium habe sie darum gebeten, erst nach den Gesprächen Angaben zu möglichen Zeitplänen zu machen. An Rosenmontag wolle sie mit den CDU-Gremien zusammenkommen und über den Ausgang der Gespräche sprechen, sagte Kramp-Karrenbauer. Dann werde "über das weitere Vorgehen beraten" und festgelegt, "wie es weitergehen soll".   

Auf die Frage, ob sie die Reaktion auf ihre Rückzugsankündigung unterschätzt habe, antwortete die CDU-Chefin: "Zuerst einmal gilt, dass wir am Ende dieses Jahres mit Blick auf eine ganz normale Legislaturperiode startklar sein müssen mit der personellen Entscheidung, mit dem Programm und mit der Organisation. Das war das Ziel und das bleibt auch das Ziel."

Kramp-Karrenbauer hatte am Montag überraschend ihren Verzicht auf die Kanzlerkandidatur und die Parteispitze verkündet. Als mögliche neue Parteichefs sind bisher drei Männer im Gespräch: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet sowie der frühere Fraktionschef Friedrich Merz. 

Weitere Meldungen

US-Präsidentschaftsbewerber Sanders bei Demokraten-Debatte unter Beschuss

Der linksgerichtete US-Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders ist in einer weiteren TV-Debatte der Demokraten unter Beschuss geraten. Der frühere New Yorker Bürgermeister Michael

Mehr
Röttgen fordert Kabinett für Vorgehen gegen Rechtsextremismus

Der Bewerber um den CDU-Parteivorsitz, Norbert Röttgen, hat von der Bundesregierung eine bessere Koordination ihres Vorgehens gegen den Rechtsextremismus verlangt. Dazu solle nach

Mehr
Biden leistet sich weitere Patzer im Wahlkampf

Dem für seine verbalen Ausrutscher bekannten US-Präsidentschaftsbewerber Joe Biden sind wenige Tage vor einer wichtigen Vorwahl im Bundesstaat South Carolina weitere Patzer

Mehr

Top Meldungen

Lufthansa will Verträge mit Condor auslaufen lassen

Köln - Nach der geplanten Übernahme der Ferienfluggesellschaft Condor durch die polnische PGL, Muttergesellschaft der Airline LOT, will die Lufthansa nicht mehr dauerhaft mit dem

Mehr
Altmaier will Ländern Ausnahmen von pauschalem Mindestabstand für Windräder ermöglichen

Im Streit innerhalb der Koalition sowie zwischen Bund und Ländern um die Windenergie gibt es Bewegung: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will nach Angaben seines

Mehr
Köln verschiebt Eisenwarenmesse wegen Coronavirus auf 2021

Köln - Die Kölner Messe hat die Verschiebung der vom 1. bis 4. März geplanten Eisenwarenmesse wegen der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen: Sie soll nun erst im Februar 2021

Mehr