Finanzen

US-Börsen schwächeln wieder - Neue Virus-Angst

  • dts - 13. Februar 2020, 22:10 Uhr
Bild vergrößern: US-Börsen schwächeln wieder - Neue Virus-Angst
Wallstreet in New York
dts

.

New York - Die US-Börsen haben am Donnerstag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 29.423,31 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,43 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.370 Punkten im Minus gewesen (-0,21 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 9.595 Punkten (-0,17 Prozent). Als Grund wurde die zuletzt sprunghaft gestiegene Anzahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus in China genannt. Zudem werden Zweifel an den offiziellen Zahlen immer lauter. In Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagabend schwächer.

Ein Euro kostete 1,0842 US-Dollar (-0,27 Prozent). Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.575,83 US-Dollar gezahlt (+0,63 Prozent). Das entspricht einem Preis von 46,73 Euro pro Gramm.

Weitere Meldungen

US-Börsen im Aufwind - Goldpreis stärker

New York - Die US-Börsen haben am Montag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.287,03 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,78 Prozent im Vergleich zum

Mehr
DAX startet mit Gewinnen in die Woche

Frankfurt/Main - Zum Wochenstart hat der DAX deutlich zugelegt. Der Index wurde zum Xetra-Handelsschluss mit 12.733,45 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,64 Prozent im

Mehr
DAX am Mittag im Plus - Anleger setzen auf Erholung der Wirtschaft

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag deutliche Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.770 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr

Top Meldungen

Verdi forderte massive Einschnitte bei der Commerzbank

Berlin - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert massive Einschnitte bei der angeschlagenen Commerzbank. "Bislang wurde dies vom Vorstand mit zu wenig Mut und zu wenig Geld

Mehr
Das VW-Werk Emden wird elektrisch


VW hat mit dem Umbau des ostfriesischen Werkes Emden begonnen - ein weiterer Schritt hin zur Elektromobilität. Schon ab dem Jahr 2022 sollen dort E-Autos vom Band

Mehr
Chef-Innovator der Bundesregierung fordert neues Beihilferecht

Berlin - Der Chef der neuen Agentur für Sprunginnovationen SprinD, Rafael Laguna, fordert eine Initiative der Bundesregierung, um die strengen Beihilferegeln in der EU zu öffnen.

Mehr