Finanzen

DAX fast unverändert - Linde stark im Plus

  • dts - 13. Februar 2020, 17:38 Uhr
Bild vergrößern: DAX fast unverändert - Linde stark im Plus
Händler an einer Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.745,43 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,03 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss Wertpapiere von Linde mit kräftigen Kursgewinnen von rund drei Prozent im Plus. Der bereinigte Gewinn des Industriegase-Konzerns solle auf einen Wert zwischen 8,00 und 8,25 US-Dollar zulegen, hieß es am Donnerstag. Es folgten die Aktien der Deutschen Bank und von RWE. Die Anteilsscheine von Heidelbergcement standen kurz vor Handelsschluss mit starken Kursverlusten von über drei Prozent am Ende der Liste, gefolgt von den Papieren von Siemens und von Daimler. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag schwächer.

Ein Euro kostete 1,0852 US-Dollar (-0,19 Prozent).

Weitere Meldungen

US-Börsen im Aufwind - Goldpreis stärker

New York - Die US-Börsen haben am Montag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.287,03 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,78 Prozent im Vergleich zum

Mehr
DAX startet mit Gewinnen in die Woche

Frankfurt/Main - Zum Wochenstart hat der DAX deutlich zugelegt. Der Index wurde zum Xetra-Handelsschluss mit 12.733,45 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,64 Prozent im

Mehr
DAX am Mittag im Plus - Anleger setzen auf Erholung der Wirtschaft

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag deutliche Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.770 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr

Top Meldungen

Verdi forderte massive Einschnitte bei der Commerzbank

Berlin - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert massive Einschnitte bei der angeschlagenen Commerzbank. "Bislang wurde dies vom Vorstand mit zu wenig Mut und zu wenig Geld

Mehr
Das VW-Werk Emden wird elektrisch


VW hat mit dem Umbau des ostfriesischen Werkes Emden begonnen - ein weiterer Schritt hin zur Elektromobilität. Schon ab dem Jahr 2022 sollen dort E-Autos vom Band

Mehr
Chef-Innovator der Bundesregierung fordert neues Beihilferecht

Berlin - Der Chef der neuen Agentur für Sprunginnovationen SprinD, Rafael Laguna, fordert eine Initiative der Bundesregierung, um die strengen Beihilferegeln in der EU zu öffnen.

Mehr