Brennpunkte

Antisemitismusbeauftragter Königsberg warnt vor AfD

  • dts - 24. Januar 2020, 12:58 Uhr
Bild vergrößern: Antisemitismusbeauftragter Königsberg warnt vor AfD
AfD-Plakat
dts

.

Berlin - Der Antisemitismusbeauftragte der Jüdischen Gemeinde Berlin, Sigmount Königsberg, hat eindringlich vor der AfD gewarnt. "Ich sehe die AfD klar und deutlich als antisemitische Partei", sagte Königsberg dem Nachrichtenportal T-Online.

Sie habe Unsagbares sagbar gemacht und zu einer Verrohung der Debattenkultur beigetragen. Der Angriff des Rechtsextremisten Stephan B. auf die Hallenser Synagoge am Jom-Kippur-Feiertag 2019 war für ihn nur eine Frage der Zeit: "Der Anschlag hat mich nicht überrascht", so der Antisemitismusbeauftragte der Jüdischen Gemeinde Berlin. Er zeigte sich verbittert darüber, dass Warnungen vonseiten der Jüdischen Gemeinde vor möglichen Anschlägen von der Politik jahrzehntelang ignoriert worden seien. "Alle Beobachtungen, die wir auch mitgeteilt haben, wurden nicht ernst genommen. Das gilt sowohl für Bedrohungen vom rechten Rand als auch für den islamistischen und die linksextreme Szene", sagte Königsberg.

Darüber, was passiert wäre, wenn der Attentäter die Tür der Synagoge aufbekommen hätte, möchte er lieber nicht nachdenken: "`Katastrophe` wäre noch untertrieben. Ich weiß nicht, ob ich dann noch hier säße", so der Antisemitismusbeauftragte der Jüdischen Gemeinde Berlin. Schon in den Jahren zuvor habe sich eine zunehmend judenfeindliche Stimmung in Deutschland breitgemacht - angefangen bei der Debatte über Beschneidung im Jahr 2012 bis hin zu israelfeindlichen Ressentiments. "Die Zivilgesellschaft hat nicht reagiert", sagte Königsberg dem Nachrichtenportal T-Online.

Da fühle man "sich ernüchtert und im Stich gelassen".

Weitere Meldungen

Neue tunesische Regierung gewinnt Vertrauensabstimmung

Die neue Regierung in Tunesien hat einen für ihren Fortbestand entscheidende Vertrauensabstimmung im Parlament gewonnen. Ministerpräsident Elyes Fakhfakh erhielt für sich und sein

Mehr
Beschluss des Verfassungsgerichts zum Kopftuchverbot in hessischer Justiz

Das Bundesverfassungsgericht veröffentlicht am Donnerstag (09.30 Uhr) einen Beschluss zum Kopftuchverbot in der hessischen Justiz. Das höchste deutsche Gericht in Karlsruhe muss

Mehr
Statistisches Bundesamt legt Zahlen zu Verkehrsunfällen 2019 vor

Das Statistische Bundesamt legt am Donnerstag (08.00 Uhr) die Zahlen zu Verkehrsunfällen auf deutschen Straße im vergangenen Jahr vor. Diese beinhalten Angaben zu Toten und

Mehr

Top Meldungen

Container-Stellflächen in Hamburg wegen Coronavirus knapp

Hamburg - Deutschlands Häfen bekommen die Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie zunehmend zu spüren. "Wir sehen einen Stau europäischer Container, und die Stellflächen,

Mehr
Opel-Chef sieht Standort Rüsselsheim für Fusion gerüstet

Rüsselsheim - Opel-Chef Michael Lohscheller sieht die Marke Opel und den Standort Rüsselsheim für eine Fusion des Mutterkonzerns PSA mit Fiat Chrysler gerüstet. "Wir haben den

Mehr
CDU: Scholz hat keine Mehrheit für Verfassungsverstoß

Berlin - Der Plan von Finanzminister Olaf Scholz, für die Entschuldung von Kommunen die Schuldenbremse einmalig zu lockern, sorgt für Krach in der Koalition. Der

Mehr