Technologie

Tages-Flatrate: Lohnt sich das?

  • Ralf Loweg/cid - 24. Januar 2020, 10:09 Uhr
Bild vergrößern: Tages-Flatrate: Lohnt sich das?
cid Groß-Gerau - Für viele Nutzer ist eine Tages-Flatrate eine interessante Option. Nastya_Gepp / pixabay.com

Tages-Flatrates sind Optionen für Nutzer, die kurzzeitig viel mehr Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang benötigen, als ihnen normalerweise zur Verfügung steht. Solche DayFlat-Angebote gibt es bei einer Vielzahl von Anbietern, aber nicht immer hält der Tarifname auch, was er verspricht.


Tages-Flatrates sind Optionen für Nutzer, die kurzzeitig viel mehr Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang benötigen, als ihnen normalerweise zur Verfügung steht. Solche DayFlat-Angebote gibt es bei einer Vielzahl von Anbietern, aber nicht immer hält der Tarifname auch, was er verspricht, sagen die Experten des Onlineportals teltarif.de.

Die Telekom bietet mit der "Day Flat unlimited" eine Tages-Flatrate an, mit der Vertrags- und Prepaid-Kunden in Deutschland sowie in allen EU- und EWR-Staaten plus der Schweiz für knapp 6 Euro 24 Stunden unlimitiert im Netz surfen können. Bei einer weiteren DayFlat der Telekom ist der Begriff Flatrate hingegen fehl am Platz. Denn Nutzer erhalten hier für 1,49 Euro lediglich 50 MB Inklusivvolumen. Eine gewinnbringende Lösung, um kurzzeitig unbedacht zu surfen und zu streamen, sieht anders aus.

"Vodafone-Kunden steht mit 'Data Push' ebenfalls einen Tag lang eine unbegrenzte Datenmenge zur Verfügung - allerdings handelt es sich nur innerhalb Deutschlands um eine Flat", sagt Markus Weidner vom Onlineportal teltarif.de. EU-Roaming ist zwar möglich, aber statt unlimitiertem Surfen gilt es im EU-Ausland mit
5 GB innerhalb des Nutzungszeitraums auszukommen.

Bei freenet Funk gibt es für 99 Cent eine echte Tages-Flatrate im Telefonica-Netz. Neben einer unbegrenzten Datenmenge sind im Preis auch eine Allnet-Flat für Telefonate innerhalb Deutschlands enthalten. Auf EU-Roaming muss hierbei verzichtet werden.

Nutzern muss dabei bewusst sein, dass der Tarif nur 30 Tage im Jahr kostenlos pausiert werden darf, somit sind 335 Tage kostenpflichtig. Allerdings erfordern die DayFlat-Optionen der anderen Anbieter ebenfalls einen in der Regel kostenpflichtigen 'Grundtarif'.

Weidners Fazit: "Obwohl viele Tarife und Optionen von den Netzbetreibern und Discountern als Tages-Flatrate bezeichnet werden, verbirgt sich nur selten eine echte Flatrate dahinter. Wesentlich häufiger erhalten Kunden ein begrenztes Datenpaket, wodurch die Bezeichnung 'Flatrate' obsolet wird." Interessierte sollten daher vorher prüfen, was sie für den angebotenen Preis tatsächlich bekommen.

Weitere Meldungen

WebID – Eine FinTech-Erfolgsgeschichte „Made in Germany“

Obwohl die physische Herkunft von Artikeln und Dienstleistungen angesichts der fortschreitenden Globalisierung und Digitalisierung immer weniger Einfluss auf den tatsächlichen

Mehr
Wohin mit dem Elektroschrott?


Um Klima und Umwelt zu schonen, ist das richtige Entsorgen von Elektronikgeräten unerlässlich. Ist beispielsweise ein Smartphone oder Tablet kaputt, verzichten Nutzer

Mehr
Leben ohne Smartphone: Geht's noch?


Ein Leben ohne Smartphone, Tablet oder Laptop ist für viele Menschen schwer vorstellbar. Doch hin und wieder kann eine Auszeit nicht schaden. Doch für 43 Prozent kommt ein

Mehr

Top Meldungen

Container-Stellflächen in Hamburg wegen Coronavirus knapp

Hamburg - Deutschlands Häfen bekommen die Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie zunehmend zu spüren. "Wir sehen einen Stau europäischer Container, und die Stellflächen,

Mehr
Opel-Chef sieht Standort Rüsselsheim für Fusion gerüstet

Rüsselsheim - Opel-Chef Michael Lohscheller sieht die Marke Opel und den Standort Rüsselsheim für eine Fusion des Mutterkonzerns PSA mit Fiat Chrysler gerüstet. "Wir haben den

Mehr
CDU: Scholz hat keine Mehrheit für Verfassungsverstoß

Berlin - Der Plan von Finanzminister Olaf Scholz, für die Entschuldung von Kommunen die Schuldenbremse einmalig zu lockern, sorgt für Krach in der Koalition. Der

Mehr