Politik

Union begrüßt Rettungsversuch für Atomdeal mit dem Iran

  • dts - 14. Januar 2020, 14:57 Uhr
Bild vergrößern: Union begrüßt Rettungsversuch für Atomdeal mit dem Iran
Jürgen Hardt
dts

.

Berlin - Die Unionsfraktion hat die Auslösung des Streitschlichtungsmechanismus im Atom-Konflikt mit dem Iran begrüßt. Teheran müsse sein destabilisierendes Verhalten einstellen und zur Vertragstreue zurückkehren, sagte der außenpolitische Sprecher der Fraktion, Jürgen Hardt, am Dienstag.

"Der Iran hat sich über Jahre nicht an Geist und Wortlaut des Atomabkommens gehalten." Er habe seine destabilisierende Rolle in der Region kontinuierlich ausgebaut und Kriege in Syrien sowie im Jemen befördert und habe "politische Prozesse im Irak und im Libanon systematisch unterlaufen, um seine eigene geostrategische Position auszubauen", so Hardt weiter. "Und er hält an seiner unerträglichen Vernichtungsrhetorik gegenüber dem jüdischen und demokratischen Staat Israel fest." Zuletzt hatte der Iran sich dazu entschlossen, die Grenzen der Urananreicherung und Schwerwassergewinnung, die das Atomabkommen ihm setzt, zu überschreiten.

"Hiermit bricht Teheran nicht nur bewusst das Abkommen, sondern kommt dem Bau einer Atombombe wieder ein Stück näher. Dies zu verhindern bleibt oberstes Ziel der internationalen Staatengemeinschaft", so Hardt. Es sei daher folgerichtig und zu begrüßen, dass die europäischen Vertragspartner des sogenannten JCPOA den darin vorgesehenen Streitschlichtungsmechanismus ausgelöst haben. "Der Iran muss jetzt zeigen, ob er an diesem wichtigen Abkommen festhalten möchte, das ihm wirtschaftliche Vorteile bringt und ob er wieder ein anerkannter Teil der internationalen Staatengemeinschaft sein will", so der CDU-Außenpolitiker.


Weitere Meldungen

Mehrheit der Deutschen will EU-Hilfen als Kredite vergeben

Berlin - Vor dem EU-Gipfel kommende Woche lehnt eine breite Mehrheit der Bundesbürger EU-Hilfen als Zuschüsse an notleidende Staaten ab. Stattdessen sollte es Kredite geben, die

Mehr
FDP fordert europäischen Rechtsextremismus-Gipfel

Berlin - Der innenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag, Konstantin Kuhle, hat nach der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts in Berlin einen europäischen

Mehr
EVP-Fraktionschef pocht bei 750-Milliarden-Paket auf Zuschüsse

Brüssel - Der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europaparlament, Manfred Weber, hat Österreich, die Niederlande, Schweden und Dänemark aufgefordert, ihren Widerstand gegen die

Mehr

Top Meldungen

Luftverkehr legt wieder zu

Langen - Nach dem starken Einbruch im Frühjahr erholt sich der Luftverkehr in Deutschland wieder - allerdings nur verhalten und auf niedrigem Niveau. Das zeigen Verkehrszahlen,

Mehr
Rentenversicherung erwartet vorerst keine Beitragserhöhungen

Berlin - Die Finanzlage der Rentenversicherung ist trotz der Coronakrise so robust, dass vorerst keine Beitragserhöhungen zu erwarten sind. "Der Beitragssatz bleibt

Mehr
BDI fürchtet wirtschaftliches "Desaster" durch Brexit

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) fürchtet ohne klare Vorgaben für den Warenverkehr beim Brexit ein wirtschaftliches "Desaster" für Unternehmen. "Es ist

Mehr