Politik

Von der Leyen fordert von EU-Staaten Finanzierung von Klimaplänen

  • AFP - 14. Januar 2020, 14:11 Uhr
Bild vergrößern: Von der Leyen fordert von EU-Staaten Finanzierung von Klimaplänen
Von der Leyen in Straßburg
Bild: AFP

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat Deutschland und die anderen Mitgliedstaaten aufgefordert, die Finanzmittel für ihre Pläne zum Klimaschutz bereit zu stellen. Denn die Kosten des Nichtstuns seien 'viel höher', sagte sie am Dienstag in Straßburg.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat Deutschland und die anderen europäischen Mitgliedstaaten aufgefordert, die Finanzmittel für ihre Pläne zum Klimaschutz bereit zu stellen. Die Vorhaben unter ihrer "Green Deal"-Initiative seien "zum großen Vorteil all unserer Mitgliedstaaten", sagte von der Leyen am Dienstag im Europaparlament in Straßburg. Denn die Kosten des Nichthandelns seien "so viel höher und die Folgen so viel schwerer, dass man diese kluge Investition in unsere Zukunft leisten sollte".

Von der Leyens Kommission stellt am Nachmittag ihre Pläne für die Finanzierung des klimafreundlichen Umbaus der europäischen Wirtschaft vor. Ziel ist es, dass Europa bis 2050 der erste klimaneutrale Kontinent der Welt wird. Im Zentrum der Finanzierungspläne steht ein eine Billion Euro schwerer Investitionsplan. Zudem ist ein Übergangsfonds geplant, um Gebieten auch in Deutschland den Ausstieg aus der Kohleförderung zu erleichtern.

Die Pläne stehen jedoch noch unter Vorbehalt. Ihre Zukunft hängt von den schwierigen Verhandlungen über den nächsten mehrjährigen EU-Finanzrahmen für die Zeit von 2021 bis 2027 ab. Nettozahlerländer wie Deutschland und Österreich verlangen, dass das Budget wie bisher bei 1,0 Prozent der EU-Wirtschaftsleistung bleibt. Die Kommission fordert auch wegen ihrer Klimapläne mindestens 1,11 Prozent. 

Für den grünen Finanzexperten Sven Giegold steht von der Leyens Green-Deal-Finanzierungsplan deshalb vorerst "auf wackligen Beinen". Die Kommission rechne "mit Milliardenbeträgen, die ihr derzeit gar nicht zur Verfügung stehen", erklärte er. Auch Giegold rief alle Mitgliedstaaten auf, "ihrer Verantwortung für zukünftige Generationen gerecht zu werden" und das Geld für die Umsetzung des Green Deal bereit zu stellen.

Weitere Meldungen

Hartmann: Höckes "Flügel" will AfD komplett übernehmen

Die Bundestagsabgeordnete Verena Hartmann hat ihren Austritt aus der AfD-Fraktion und der Partei mit dem Machtzuwachs für den "Flügel" begründet. "Diejenigen, die sich gegen diese

Mehr
Nordrhein-Westfalen will digitale Drohnenabwehr vorschreiben

Drohnen sollen nach dem Willen des nordrhein-westfälischen Justizministers Peter Biesenbach (CDU) künftig so programmiert werden, dass sie nicht mehr in Verbotszonen über

Mehr
Von Beust hält Grünen-Kandidatin Fegebank für gute Hamburger Bürgermeisterin

Hamburgs ehemaliger Erster Bürgermeister Ole von Beust (CDU) hält die Grünen-Politikerin Katharina Fegebank für eine geeignete Regierungschefin der Hansestadt. "Das ist eine

Mehr

Top Meldungen

Windkraft-Zubau 2019 auf niedrigstem Stand seit dem Jahr 2000

Der Bau neuer Windkraftanlagen an Land ist im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit dem Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000 gefallen. Wie

Mehr
Deutscher Arbeitsmarkt startet robust ins neue Jahr

Zu Beginn des neuen Jahres ist die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt nach Einschätzung von Experten weiterhin gut. Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und

Mehr
Produktion von Spielplatzgeräten gestiegen

Wiesbaden - Die Produktion von Spielplatzgeräten in Deutschland ist im Jahr 2018 gestiegen. Die deutschen Unternehmen produzierten vor zwei Jahren Geräte im Wert von knapp 250

Mehr