Gesundheit

Impfungen gewinnen an Akzeptanz

  • Lars Wallerang/mp - 14. Januar 2020, 12:23 Uhr
Bild vergrößern: Impfungen gewinnen an Akzeptanz
mp Groß-Gerau - Immer mehr Menschen in Deutschland haben eine positive Einstellung zum Impfen. tomwieden / pixabay.com

Es gibt zwar Impf-Gegner in Deutschland, doch sind die Befürworter der Schutzimpfungen in der Überzahl. Immer mehr Menschen in Deutschland haben eine positive Einstellung zum Impfen.



Es gibt zwar Impf-Gegner in Deutschland, doch sind die Befürworter der Schutzimpfungen in der Überzahl. Immer mehr Menschen in Deutschland haben eine positive Einstellung zum Impfen. Dies zeigen die neuen Daten der bundesweiten Repräsentativbefragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) "Einstellungen, Wissen und Verhalten von Erwachsenen und Eltern gegenüber Impfungen".

Die Studiendaten belegen, dass sich 77 Prozent der Erwachsenen "befürwortend" oder "eher befürwortend" für eine Impfung aussprechen, 17 Prozent haben teilweise Vorbehalte und sechs Prozent lehnen eine Impfung ab. Damit ist der Anteil der Erwachsenen, die Impfungen befürworten bzw. eher befürworten, gestiegen. Im Jahr 2012 lag er bei 61 Prozent.

"Dass immer mehr Menschen in Deutschland Impfungen positiv gegenüberstehen, ist eine erfreuliche Entwicklung, denn Impfungen sind der bestmögliche Schutz vor ansteckenden Infektionskrankheiten", sagt Dr. med. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA. "Unsere Studiendaten belegen aber auch Wissenslücken - so sind die Impfempfehlungen gegen Masern im Erwachsenenalter in der Gruppe der nach 1970 Geborenen nur 28 Prozent der Befragten bekannt." Hier gelte es, diese Personen zukünftig verstärkt und gezielt zu informieren. "Wir werden unsere qualitätsgesicherten Informationsangebote dahingehend spezifisch weiterentwickeln."

Ein Teil der Befragten äußert trotz grundsätzlicher Impfbereitschaft Vorbehalte und Ängste gegenüber Impfungen. Mehr als ein Viertel ließ nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren eine oder mehrere anstehende Impfungen nicht durchführen. 29 Prozent begründen dies mit Angst vor Nebenwirkungen und 21 Prozent zweifeln an dem Schutz der Impfung vor einer Krankheit.

Weitere Meldungen

Zahl der Todesopfer nach Wohnhaus-Einsturz in Indien auf 26 gestiegen

Nach dem Einsturz eines Wohnhauses in Indien ist die Zahl der Todesopfer auf 26 gestiegen. Etwa ein Dutzend Menschen sitze noch immer in dem dreistöckigen Gebäude in der Stadt

Mehr
So bleiben Ihre Zähne gesund


Es geht doch nichts über ein strahlendes Lächeln. Doch so schön und weiß wie in der Werbung sind die Zähne in der realen Welt meistens nichts. Und deshalb müssen wir etwas

Mehr
Corona-Krise: Angst vor geschlossenen Räumen


Die Mehrheit der Deutschen hat Angst, sich in geschlossenen Räumen mit dem Coronavirus zu infizieren. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey

Mehr

Top Meldungen

Entwicklungsminister verteidigt Lieferkettengesetz

Berlin - Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat das Lieferkettengesetz, dem er gemeinsam mit seinem SPD-Ressortkollegen Hubertus Heil zum Durchbruch verhelfen will,

Mehr
VKA kritisiert Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Berlin - Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) hat die Warnstreiks der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes als "nicht angebracht" kritisiert. "Natürlich

Mehr
Betriebsrat und Tarifvertrag für künftige Tesla-Fabrik bei Berlin gefordert

Politiker und IG Metall haben Tesla-Chef Elon Musk zur Einhaltung deutscher Tarifstandards und Arbeitnehmerrechte bei seiner künftigen Riesenfabrik bei Berlin aufgefordert. Tesla

Mehr