Wirtschaft

Arbeitsagentur rechnet für 2020 mit Defizit

  • dts - 14. Januar 2020, 11:42 Uhr
Bild vergrößern: Arbeitsagentur rechnet für 2020 mit Defizit
Bundesagentur für Arbeit
dts

.

Nürnberg - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) rechnet für das Jahr 2020 mit einem Defizit von 1,3 Milliarden Euro. Grund seien unter anderem steigende Ausgaben bei der Weiterbildung und dem Arbeitslosengeld, teilte die Bundesagentur am Dienstag mit.

Außerdem nannte die BA die erneute Beitragssatzsenkung zum Jahresbeginn. Der Fehlbetrag werde man aus der Rücklage decken, kündigte die Behörde an. Das Haushaltsjahr 2019 wurde nach BA-Angaben noch mit einem Plus in Höhe von 2,1 Milliarden Euro abgeschlossen. Im Vergleich zu den Vorjahren fiel der Überschuss aber bereits deutlich geringer aus, auch wenn die Behörde ursprünglich ein noch niedrigeres Ergebnis erwartet hatte.

Im Jahr 2018 hatte der Überschuss noch bei 6,2 Milliarden Euro gelegen. Die BA hatte Ende des Jahres eine Konjunkturrücklage von 25,8 Milliarden Euro. Durch die konjunkturelle Delle waren im letzten Jahr die Ausgaben für einige Leistungen gestiegen. Für Arbeitslosengeld wurden insgesamt 15,0 Milliarden Euro (1,3 Milliarden Euro mehr als 2018) ausgegeben, für Insolvenzgeld 842 Millionen Euro (+254 Millionen Euro).

Hier musste die Bundesagentur die Mittel im Jahresverlauf erhöhen, da die geplanten Ausgaben nicht ausreichten. Die Ausgaben für Kurzarbeit aus konjunkturellen Gründen stiegen im letzten Jahr um 98 Millionen Euro auf 157 Millionen Euro. Weiterbildungen für Arbeitslose und Beschäftigte förderte die Arbeitsagentur mit insgesamt 1,5 Milliarden Euro. Das waren 195 Millionen Euro mehr als noch im Jahr 2018.

Weitere Meldungen

Bericht: Regierung erhöht Wachstumsprognose auf 1,1 Prozent

Berlin - Die Bundesregierung wird ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr wohl leicht um 0,1 Prozentpunkt auf 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr anheben. Das berichtet die

Mehr
Windkraft-Zubau 2019 auf niedrigstem Stand seit dem Jahr 2000

Der Bau neuer Windkraftanlagen an Land ist im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit dem Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000 gefallen. Wie

Mehr
Deutscher Arbeitsmarkt startet robust ins neue Jahr

Zu Beginn des neuen Jahres ist die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt nach Einschätzung von Experten weiterhin gut. Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und

Mehr

Top Meldungen

Produktion von Spielplatzgeräten gestiegen

Wiesbaden - Die Produktion von Spielplatzgeräten in Deutschland ist im Jahr 2018 gestiegen. Die deutschen Unternehmen produzierten vor zwei Jahren Geräte im Wert von knapp 250

Mehr
NRW: IG Metall rechtfertigt Verzicht auf konkrete Lohnforderung

Düsseldorf - Die IG Metall geht in die anstehende Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie ohne konkrete Lohnforderung. "Dass wir keine konkrete Zahl nennen, hat nichts mit

Mehr
IAB-Arbeitsmarktbarometer bleibt stabil

Nürnberg - Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hat sich im Januar nahezu auf seinem Vormonatsniveau gehalten. Der Frühindikator

Mehr