Finanzen

US-Börsen setzen Rekordjagd fort - Gold schwächer

  • dts - 13. Januar 2020, 22:08 Uhr
Bild vergrößern: US-Börsen setzen Rekordjagd fort - Gold schwächer
Wallstreet in New York
dts

.

New York - Die US-Börsen haben am Montag ihre Rekordjagd fortgesetzt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 28.907,05 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,29 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag und nur knapp entfernt vom Allzeithoch bei knapp unter 29.000 Punkten.

Mit Apple, Cisco, Goldman Sachs und Nike war ein breiter Branchenmix an der Spitze der Kursliste. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.285 Punkten im Plus gewesen (+0,68 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 9.055 Punkten (+1,02 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend ebenfalls etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1137 US-Dollar (+0,20 Prozent).

Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.548,87 US-Dollar gezahlt (-0,86 Prozent). Das entspricht einem Preis von 44,71 Euro pro Gramm.

Weitere Meldungen

DAX am Mittag leicht im Minus - China-Virus belastet erneut

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag leichte Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.180 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr
DAX startet etwas höher - SAP-Aktie lässt nach Bilanzzahlen nach

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst leichte Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.230 Punkten

Mehr
US-Börsen knicken vor China-Virus ein - Gold in Euro auf Rekordhoch

New York - Die US-Börsen sind am Montag aus Sorge vor dem neuen Coronavirus aus China in die Knie gegangen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 28.535,80 Punkten

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Regierung erhöht Wachstumsprognose auf 1,1 Prozent

Berlin - Die Bundesregierung wird ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr wohl leicht um 0,1 Prozentpunkt auf 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr anheben. Das berichtet die

Mehr
Windkraft-Zubau 2019 auf niedrigstem Stand seit dem Jahr 2000

Der Bau neuer Windkraftanlagen an Land ist im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit dem Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000 gefallen. Wie

Mehr
Deutscher Arbeitsmarkt startet robust ins neue Jahr

Zu Beginn des neuen Jahres ist die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt nach Einschätzung von Experten weiterhin gut. Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und

Mehr