Finanzen

DAX startet schwach in die Woche - Wirecard mit dickem Plus

  • dts - 13. Januar 2020, 17:38 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet schwach in die Woche - Wirecard mit dickem Plus
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Zum Wochenstart hat der DAX leicht verloren. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.451,52 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,24 Prozent im Vergleich zum Freitagsschluss.

Ganz anders sah das Bild bei Wirecard aus. Der Zahlungsdienstleister legte bis kurz vor Handelsende über zwei Prozent zu und war damit einsam an der Spitze der Kursliste. Und das obwohl neue Meldungen die Runde machten, dass Kleinaktionäre eine Rechtsanwaltskanzlei beauftragt haben, eine weitere Sonderprüfung zu beantragen. Auch Meldungen, dass womöglich rund 20 Prozent der Wirecard-Aktien leerverkauft sein könnten, schreckten nicht ab, sondern ließen Anleger offenbar eher in Hoffnung auf einen "Short Squeeze" zugreifen.

Größte Verlierer waren im DAX zum Wochenstart Aktien von Continental, Lufthansa und Daimler. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1138 US-Dollar (+0,21 Prozent).

Weitere Meldungen

DAX am Mittag leicht im Minus - China-Virus belastet erneut

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag leichte Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.180 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr
DAX startet etwas höher - SAP-Aktie lässt nach Bilanzzahlen nach

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst leichte Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.230 Punkten

Mehr
US-Börsen knicken vor China-Virus ein - Gold in Euro auf Rekordhoch

New York - Die US-Börsen sind am Montag aus Sorge vor dem neuen Coronavirus aus China in die Knie gegangen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 28.535,80 Punkten

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Regierung erhöht Wachstumsprognose auf 1,1 Prozent

Berlin - Die Bundesregierung wird ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr wohl leicht um 0,1 Prozentpunkt auf 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr anheben. Das berichtet die

Mehr
Windkraft-Zubau 2019 auf niedrigstem Stand seit dem Jahr 2000

Der Bau neuer Windkraftanlagen an Land ist im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit dem Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000 gefallen. Wie

Mehr
Deutscher Arbeitsmarkt startet robust ins neue Jahr

Zu Beginn des neuen Jahres ist die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt nach Einschätzung von Experten weiterhin gut. Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und

Mehr