Wirtschaft

Pub-Kette Wetherspoon verspricht vor der Parlamentswahl 10.000 neue Jobs

  • AFP - 10. Dezember 2019, 13:20 Uhr
Bild vergrößern: Pub-Kette Wetherspoon verspricht vor der Parlamentswahl 10.000 neue Jobs
Wetherspoon-Chef Tim Martin und Premier Boris Johnson (links)
Bild: AFP

Kurz vor der Parlamentswahl in Großbritannien hat die Pub-Kette Wetherspoon die Schaffung von 10.000 neuen Jobs in den kommenden vier Jahren angekündigt.

Kurz vor der Parlamentswahl in Großbritannien hat die Pub-Kette Wetherspoon die Schaffung von 10.000 neuen Jobs in den kommenden vier Jahren angekündigt. Wetherspoon werde in diesem Zeitraum 200 Millionen Pfund (238 Millionen Euro) investieren, teilte das Unternehmen mit. Die Jobs sollen in ganz Großbritannien und in Irland dazu kommen. 

"Wir freuen uns darauf, in den kommenden vier Jahren viele neue Pubs zu eröffnen und in bestehende Pubs zu investieren", erklärte Firmenchef Tim Martin, ein glühender Befürworter des Brexit. Ein großer Teil des Geldes werde in kleineren Städten investiert. Sie haben in den vergangenen Jahren besonders unter staatlichen Kürzungen gelitten.

Laut der britischen Statistikbehörde ist die Zahl der britischen Pubs von 50.000 im Jahr 2008 auf 39.000 im Jahr 2018 geschrumpft. Viele Kneipen haben auch Dienstleistungen von Einzelhandelsgeschäften oder der Post übernommen, die in kleinen Orten längst geschlossen haben. 

Wetherspoon hat nach eigenen Angaben 875 Pubs in Großbritannien und Irland sowie 58 Hotels. Rund 44.000 Menschen sind bei dem Unternehmen beschäftigt. 

Die Briten wählen am Donnerstag ein neues Parlament. Die konservative Partei von Regierungschef Boris Johnson liegt in den Umfragen deutlich vorn. Johnson will den Austritt Großbritanniens aus der EU umgehend umsetzen.

Weitere Meldungen

Jeder dritte Deutsche kann sich ein Leben ohne Bargeld vorstellen

Etwa jeder dritte Deutsche kann sich ein Leben ohne Bargeld vorstellen. 33,4 Prozent der Befragten äußerten in einer repräsentativen Umfrage des Instituts Innofact im Auftrag des

Mehr
Bahn meldet höhere Pünktlichkeit von Fernzügen

Die Deutsche Bahn meldet eine höhere Pünktlichkeit von Fernzügen. Die Düsseldorfer "Wirtschaftswoche" berief sich am Samstag auf ein diesbezügliches Schreiben von Bahn-Vorstand

Mehr
Bundesregierung zweifelt offenbar an Rechtmäßigkeit von Negativzinsen

Die Bundesregierung zweifelt offenbar an der Rechtmäßigkeit sogenannter Negativzinsen. Das berichtete die "Passauer Neue Presse" am Samstag unter Berufung auf eine von

Mehr

Top Meldungen

Widerstand gegen Änderung des Einkommensteuergesetzes

Berlin - Gegen eine kurz vor Weihnachten vom Bundestag beschlossene Änderung des Einkommensteuergesetzes formiert sich Widerstand. Sie war bisher weitgehend unbemerkt geblieben,

Mehr
Bericht: Boom am deutschen Arbeitsmarkt vor dem Aus

Berlin - Der zehnjährige Boom am deutschen Arbeitsmarkt könnte laut eines Zeitungsberichtes vor dem Aus stehen. Auf Bundesebene ist die Arbeitslosenquote zwar derzeit stabil,

Mehr
Bei der Lufthansa drohen längere Streiks der Flugbegleiter

Bei der Lufthansa und ihren Tochter-Airlines drohen neue und diesmal längere Streiks. Die Flugbegleitergewerkschaft UFO will am kommenden Mittwoch neue Arbeitskampfmaßnahmen im

Mehr