Wirtschaft

NRW-Landesregierung will sich im Bund für Waldprämie einsetzen

  • dts - 9. Dezember 2019, 20:06 Uhr
Bild vergrößern: NRW-Landesregierung will sich im Bund für Waldprämie einsetzen
Wald
dts

.

Düsseldorf - Die nordrhein-westfälische Landesregierung will sich beim Bund für die Einführung einer Baumprämie stark machen. Das sagen Ministerpräsident Armin Laschet, Umweltministerin Ursula Heinen-Esser und Heimatministerin Ina Scharrenbach den Waldbauern im "Waldpakt NRW" zu, der am Dienstag, 10. Dezember, in der Düsseldorfer Staatskanzlei unterzeichnet werden soll.

Das berichtet die "Westfalenpost" (Dienstagsausgabe). Mit der Baumprämie sollen die Leistungen der Forstwirtschaft für Klimaschutz und Daseinsvorsorge honoriert werden. Die Waldbauern fordern einen Bonus in Höhe von 125 Euro pro Hektar pro Jahr. Bezahlt werden soll das Modell aus Mitteln der CO2-Bepreisung.

Im "Waldpakt NRW", über den die Westfalenpost berichtet, üben Landesregierung, Waldbauern, ihre forstlichen Partner sowie der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) und der Nabu vor dem Hintergrund des Klimawandels den Schulterschluss zur Rettung des Waldes. Einigkeit besteht unter anderem darüber, dass in Zukunft in den NRW-Wäldern mehr Wild geschossen werden müsse, um die dann zu Hunderttausenden frisch gepflanzten Bäume vor dem Verbiss zu retten. Im Waldpakt heißt es laut Westfalenpost dazu: "Grundvoraussetzung für den Aufbau klimaangepasster Wälder ist ein Schalenwildbestand, der eine natürliche Verjüngung der Hauptbaumarten ohne Schutzmaßnahmen ermöglicht. Nur mit einer zielgerichteten und an den betroffenen Flächen ausgerichteten Bejagung sind die waldbaulichen Ziele zu erreichen."

Das Land sagt zudem zu, die Waldbesitzer auch zukünftig bei der Schadholzbeseitigung und der Wiederaufforstung zu unterstützen. Holz solle als regionaler Baustoff besonders gefördert werden. Zudem verspricht NRW "qualifizierte Forstleute in ausreichender Zahl".

Weitere Meldungen

Umfrage: Immobilienkauf scheitert oft am fehlenden Eigenkapital

Berlin - Eine Mehrheit der Bundesbürger plant aktuell oder wünscht sich in absehbarer Zeit, in die eigenen vier Wände einziehen zu können. Doch in den meisten Fällen scheitert

Mehr
Gazprom entwickelt klimaneutrale Produktion für Wasserstoff

Moskau - Der russische Energiekonzern Gazprom entwickelt in seinen Forschungslaboren in Tomsk eine Technologie zur Umwandlung von fossilem Erdgas in klimaneutralen Wasserstoff.

Mehr
Bericht: Boom am deutschen Arbeitsmarkt vor dem Aus

Berlin - Der zehnjährige Boom am deutschen Arbeitsmarkt könnte laut eines Zeitungsberichtes vor dem Aus stehen. Auf Bundesebene ist die Arbeitslosenquote zwar derzeit stabil,

Mehr

Top Meldungen

Künast will Herkunftskennzeichnung für Fleischersatzprodukte

Berlin - Die ernährungspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Renate Künast, fordert auch für Fleischersatzprodukte eine Herkunftskennzeichnung. "Es kann doch nicht

Mehr
Escada-Chefin verlässt das Unternehmen

München - Die Vorsitzende der Geschäftsführung der Luxus-Damenmodemarke Escada, Iris Epple-Righi, hat das Unternehmen verlassen. Das bestätigte ein Sprecher des Unternehmens der

Mehr
Umfrage: Jeder Dritte kann sich Leben ohne Bargeld vorstellen

Berlin - Jeder dritte Verbraucher in Deutschland kann sich ein Leben ohne Bargeld vorstellen. Das geht aus einer Umfrage des Instituts Innofact hervor, über die T-online

Mehr