Technologie

Regierung hilft Tourismus-Unternehmen bei Förderprogramm-Suche

  • dts - 9. Dezember 2019, 05:00 Uhr
Bild vergrößern: Regierung hilft Tourismus-Unternehmen bei Förderprogramm-Suche
Reisende an einem Gepäckband
dts

.

Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium will am Montag einen Online-Wegweiser präsentieren, der Unternehmen aus der Tourismuswirtschaft helfen soll, passende öffentliche Förderprogramme zu finden. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben).

Der sogenannte "Förderwegweiser Tourismus" ist Teil der Tourismusstrategie der Bundesregierung. Per Online-Tool sollen Unternehmen und andere Akteure aus der Tourismuswirtschaft zukünftig relevante Förderprogramme der EU-, Bundes- oder Länderebene suchen und auswählen können. Die Datenbank umfasst mehr als 500 Förderoptionen. "Ob Döner-Bude in Berlin oder Sterne-Restaurant im Schwarzwald, der digitale Informationsdienst ist maßgeschneidert für die Bedürfnisse der Tourismuswirtschaft und ergänzt das vorhandene Informationsangebot über Förderoptionen im Internet", sagte der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU) den Zeitungen. "Bund, Länder und die Europäische Union unterstützen die Tourismuswirtschaft in derartig vielfältiger Weise, dass Orientierung geboten ist. Mit dem neuen Förderwegweiser lenken wir Impulse für Innovation und Wachstum im Tourismus in die richtigen Bahnen." Der Online-Wegweiser greife ein Kernanliegen der Mittelstandsstrategie von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) auf, nämlich die Unterstützung des Mittelstands in den Regionen bei den Zukunftsthemen Innovation und Digitalisierung. "Gerade den für die Tourismusbranche charakteristischen kleinen und mittleren Unternehmen fehlt oft die Zeit, um in der umfangreichen Förderlandschaft das für sie passende Angebot herauszusuchen", so Bareiß. Der Förderwegweiser biete schnelle, zielorientierte und vor allem unbürokratische Hilfe: "Das ist ein langersehnter Wunsch der Branche und ich bin stolz, dass wir das jetzt auch anbieten können."

Weitere Meldungen

TikTok-Chef räumt Fehler und mangelnde Transparenz ein

Peking - Der Chef der chinesischen Video-App TikTok, Alex Zhu, attestiert seinem Unternehmen Versäumnisse. "Wir waren nicht gut genug darin, uns an Kulturen anzupassen", sagte

Mehr
Deutsche Schüler bewegen sich unsicher im Internet

Berlin - Deutsche Schüler lernen offenbar wenig darüber, wie sie sich sicher im Internet bewegen können. Das ergab eine Sonderauswertung der internationalen Computerstudie ICILS,

Mehr
Söder will mehr Investitionen in künstliche Intelligenz

München - Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder warnt eindringlich davor, dass Deutschland technologisch den Anschluss zur Weltspitze verliert, etwa in der

Mehr

Top Meldungen

Harvard-Ökonom rechnet mit stärkerem Minuszins

Cambridge - Der Harvard-Ökonom Kenneth Rogoff geht davon aus, dass die Notenbanken in Europa und den USA ihre Leitzinsen noch weiter in den Minusbereich drücken könnten als

Mehr
EU will mehr deutschen Einsatz für Wasserstoffbranche

Brüssel - Der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, drängt Deutschland zu mehr Engagement beim Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffproduktion. Dies berichtet der

Mehr
SPD will Einigung über Ausbau von Wind- und Solarenergie

Berlin - Die SPD fordert von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), dass parallel zum Kohleausstieg auch der Ausbau von Wind- und Solarenergie vom Kabinett verabschiedet

Mehr