Wirtschaft

NGG verlangt 12 Euro Stundenlohn für Systemgastronomie-Branche

  • dts - 4. Dezember 2019
Bild vergrößern: NGG verlangt 12 Euro Stundenlohn für Systemgastronomie-Branche
Burger
dts

.

Hamburg - Bei den anstehenden Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und dem Bundesverband Systemgastronomie in Berlin für die rund 120.000 Beschäftigten der Branche bahnt sich ein größerer Konflikt als in den Vorjahren an. Die Gewerkschaft werde einen Einstiegslohn von 12 Euro pro Stunde fordern, berichtet die "Welt" (Mittwochsausgabe).

Gegenüber der jetzigen Bezahlung entspricht dies einer Lohnsteigerung um knapp 28 Prozent. Auf Monatsbasis wären es 439 Euro mehr Geld für jeden Beschäftigten der niedrigsten Gehaltsgruppe. Alle anderen Lohngruppen sollten nach den Vorstellungen der NGG in ähnlicher Höhe angehoben werden. "Wir wollen es dieses Mal wissen. Wir müssen im Billiglohn-Bereich etwas verändern und endlich armutsfeste Löhne erreichen", sagte Freddy Adjan, NGG-Vizechef und Verhandlungsführer, der Zeitung.

Zur Systemgastronomie-Branche gehören unter anderem die Restaurant-Ketten McDonald`s, Burger King, Starbucks, Vapiano, Subway oder Nordsee. In den Verhandlungen will sich die Gewerkschaft direkt an die Mitarbeiter der Branche wenden. "Wir werden jede Filiale besuchen und mit den Leuten reden", so der NGG-Vizechef weiter.

Die Öffentlichkeit solle in einer Kampagne über die Bezahlung und Arbeitsbedingungen in den Schnellrestaurants informiert werden. "Diese Unternehmen werden es nicht mögen, wenn sie derart in der Öffentlichkeit und in den Zeitungen stehen werden", sagte Adjan. Laut Gewerkschaft NGG könnten Beschäftigte, die seit 30 Jahren in der Systemgastronomie arbeiten, aktuell lediglich eine unter der Grundsicherung liegende Rente erwarten. Andrea Belegante, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Systemgastronomie, entgegnete: "Wir haben die Forderung der Gewerkschaft erhalten und zur Kenntnis genommen. Entscheidend sind aber natürlich die Verhandlungen, die nun beginnen", sagte Belegante der "Welt". Eine geringe Lohnerhöhung steht bereits vor Beginn fest. Der gültige Tariflohn in der Systemgastronomie rutscht zum Jahresanfang 2020 um zehn Cent unter den dann gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlohn von 9,35 Euro.

Weitere Meldungen

Zurich Versicherung kündigt rasche Hilfe für Thomas-Cook-Kunden an

Zürich - Kunden des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook werden noch vor Weihnachten erfahren, welche Ansprüche ihnen aus der Reisepreisabsicherung zustehen. "Wir können

Mehr
Lufthansa-CityLine und Gewerkschaft UFO erzielen Einigung in Tarifstreit

In ihrem Tarifstreit haben die Lufthansa-Tochter CityLine und die Gewerkschaft UFO eine Einigung erzielt. Die Lufthansa teilte am Montag mit, es seien unter anderem neue

Mehr
Deutschland 2019 voraussichtlich größter europäischer Markt für Elektroautos

In Deutschland dürften nach Ansicht von Experten in diesem Jahr europaweit erstmals die meisten Elektroautos verkauft werden. "Deutschland wird in diesem Jahr Europas größter

Mehr

Top Meldungen

Cum-Ex: Schick wirft Banken fehlende Aufklärung vor

Bonn - Finanzexperte Gerhard Schick hat Banken vorgeworfen, in der Cum-Ex-Affäre nichts zur Aufklärung beizutragen. "Eigentlich müsste es im deutschen Bankensektor eine richtige

Mehr
Ceconomy will Media-Markt- und Saturn-Filialen umgestalten

Düsseldorf - Der neue Chef des Elektronikhändlers Ceconomy, Bernhard Düttmann, hat deutliche Veränderung in den Läden der Ketten Media-Markt und Saturn angekündigt. "Heute ist

Mehr
Handwerk macht mehr Umsatz

Berlin - Der Umsatz im zulassungspflichtigen Handwerk in Deutschland ist im dritten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahresquartal um 5,2 Prozent gestiegen. Ende September 2019

Mehr