Lifestyle

Esken kritisiert Umgang der Öffentlichkeit mit Politikerinnen

  • dts - 18. November 2019, 17:05 Uhr
Bild vergrößern: Esken kritisiert Umgang der Öffentlichkeit mit Politikerinnen
Saskia Esken
dts

.

Berlin - Saskia Esken hat den Umgang der Öffentlichkeit mit Politikerinnen kritisiert. "Männer werden für Coolness und Kantigkeit gelobt. Und Frauen sollen bitteschön zurückhaltend und brav sein", sagte die SPD-Politikerin der "Zeit-Online".

Frauen würden "deshalb selten laut". "Sie lachen nicht öffentlich. Und machen auch keine abseitigen Scherze."

Esken kandidiert zusammen mit Norbert Walter-Borjans um den Vorsitz der SPD. Sie treten gegen Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Klara Geywitz aus Potsdam an. "Ab einem gewissen Zeitpunkt, und das mag auch durch andere Kandidaturen bestärkt worden sein, hatte ich das Gefühl: Ich würde es mir vorwerfen, wenn ich es nicht versuchen würde. Wenn ich nur zusehen würde, wie die alte Tante SPD, die mir sehr am Herzen liegt, den Schritt über den Abgrund hinausgeht, an dem sie möglicherweise steht", sagte Esken zu ihrer Kandidatur.

Dass sie bisher keine Erfahrung in politischen Führungsämtern gesammelt hat, sieht sie nicht als Nachteil. "Ich weiß nicht, ob das immer hilfreich ist, schon so lange in Führungspositionen zu sein. Weil man sich dann an die Rolle gewöhnt und eine gewisse Haltung gegenüber der Basis entwickelt hat", sagte Esken. Sie selbst habe Erfahrung im Landeselternbeirat gesammelt, was eine gute "Vorerfahrung" für die Berliner Politik gewesen sei. Sie habe damals diese Organisation "demokratisiert und zusammengeführt".

Weitere Meldungen

Fachkräftegipfel: Regierung verspricht Anwerbe-Offensive

Berlin - Die Bundesregierung will Deutschland für ausländische Fachkräfte attraktiver machen und plant beschleunigte Visa-Verfahren sowie eine Anwerbe-Offensive. Das geht aus

Mehr
Chile beginnt mit Identifizierung der Opfer von Flugzeugunglück

Chilenische Behörden haben mit der Identifizierung der Opfer des Absturzes einer Militärmaschine begonnen. Menschliche Überreste, die aus dem Flugzeugwrack geborgen werden

Mehr
Arbeitgeberpräsident erwartet baldiges Abdanken von neuen SPD-Chefs

Berlin - Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer rechnet nicht damit, dass sich die neuen SPD-Chefs Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken lange im Amt halten können. "Für die nächsten

Mehr

Top Meldungen

SPD-Chef fordert deutliche Steuererhöhung für Spitzenverdiener

Berlin - Der neugewählte SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat eine deutliche Steuererhöhung für Spitzenverdiener gefordert. "Bei Spitzenverdienern fände ich es angemessen, wenn

Mehr
Studie: Jeder vierte Rentner wird 2035 in Grundsicherung abrutschen

Berlin - Jeder vierte Rentner wird laut einer aktuellen Untersuchung des Pestel-Instituts im Jahr 2035 in die Grundsicherung abrutschen. Von den 21,4 Millionen Personen, die dann

Mehr
Bundesagentur: Kaum Brexit-Folgen für deutschen Arbeitsmarkt

Nürnberg - Die negativen Folgen des nach der britischen Unterhaus-Wahl näher gerückten Brexits halten sich für den deutschen Arbeitsmarkt nach Einschätzung von Bundesagentur-Chef

Mehr