Wirtschaft

Laschet stärkt Bundeswirtschaftsminister im Windrad-Streit den Rücken

  • dts - 18. November 2019
Bild vergrößern: Laschet stärkt Bundeswirtschaftsminister im Windrad-Streit den Rücken
Windräder
dts

.

Berlin - In der Debatte um die neue Abstands-Regel für Windräder von Wohngebäuden hat sich Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hinter Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gestellt. "Die Energiewende braucht Fairness: Im Land Brandenburg stehen 3825 Windräder, in der Stadt Berlin quasi null. Deshalb ist es richtig, dass Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier den Mindestabstand von Windanlagen zu den Häusern der Anwohnern regelt", sagte Laschet der "Bild" (Montagsausgabe).

"Nur so kann die Akzeptanz für Windkraft steigen. Niemand auf der Welt nimmt sich unsere Klimaschutzpolitik zum Vorbild, wenn wir durch überhastete Hauruck-Aktionen, bei denen wir Millionen Menschen zurücklassen, für soziale Verwerfungen sorgen." Der Gesetzentwurf von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sieht einen Mindestabstand für Windräder von Wohngebäuden von 1.000 Metern vor und wird sowohl von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) als auch von Umweltverbänden und Bundesländern kritisiert, weil ein solcher Mindestabstand den weiteren Ausbau der Windkraft in Deutschland erschwere.

Weitere Meldungen

Zeitung: Regierung will Visa-Verfahren beschleunigen und Anwerbe-Offensive starten

Die Bundesregierung will Deutschland für ausländische Fachkräfte attraktiver machen und plant einem Zeitungsbericht zufolge beschleunigte Visa-Verfahren sowie eine

Mehr
Bundesagentur: Kaum Brexit-Folgen für deutschen Arbeitsmarkt

Nürnberg - Die negativen Folgen des nach der britischen Unterhaus-Wahl näher gerückten Brexits halten sich für den deutschen Arbeitsmarkt nach Einschätzung von Bundesagentur-Chef

Mehr
Altmaier warnt vor Bon-Pflicht

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) dringt regierungsintern auf kurzfristige Änderungen bei der geplanten Belegausgabepflicht ab 1. Januar 2020. In einem

Mehr

Top Meldungen

Studie: Jeder vierte Rentner wird 2035 in Grundsicherung abrutschen

Berlin - Jeder vierte Rentner wird laut einer aktuellen Untersuchung des Pestel-Instituts im Jahr 2035 in die Grundsicherung abrutschen. Von den 21,4 Millionen Personen, die dann

Mehr
Bundesbankpräsident gegen aktive "Klimapolitik" durch EZB

Frankfurt am Main - Bundesbankpräsident Jens Weidmann spricht sich dafür aus, dass die Bundesregierung mehr Geld in die Hand nehmen könnte. "Die schwarze Null erfüllt als

Mehr
Lufthansa will sich für ausländische Investoren öffnen

Köln - Die Deutsche Lufthansa macht sich mit einem Konzernumbau bereit dafür, mehr Investoren aus dem Ausland zu gewinnen. Dafür soll die Kernmarke Lufthansa rechtlich in eine

Mehr