Wirtschaft

Kipping warnt vor Inbetriebnahme von Kohlekraftwerk Datteln 4

  • dts - 12. November 2019, 13:32 Uhr
Bild vergrößern: Kipping warnt vor Inbetriebnahme von Kohlekraftwerk Datteln 4
Katja Kipping
dts

.

Berlin - Die Parteivorsitzende der Linken, Katja Kipping, hat sich dagegen ausgesprochen, das Kohlekraftwerk Datteln 4 ans Netz gehen zu lassen. "Dass wir nicht neue Kohlekraftwerke bauen, sondern die bestehenden nach und nach vom Netz nehmen, muss Konsens sein", sagte Kipping den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben).

"Alles andere wäre eine Aufkündigung des Kohle-Kompromisses von Januar." Unter diesen Umständen ein riesiges neues Kohlekraftwerk ans Netz zu lassen, spreche "allen Klimazielen Hohn". An der Verzögerung der Inbetriebnahme sei der Energiekonzern Uniper vor allem selbst schuld. "Der Bau des Kohlekraftwerks Datteln 4 wurde vom Energiekonzern Eon, heute Uniper, ohne Genehmigung auf eigenes Risiko begonnen und später gerichtlich untersagt", so Kipping weiter.

"Die Chuzpe, mit der dieser von Anfang an inakzeptable Bau immer weiter getrieben wurde, darf nicht belohnt werden." Das Kohlekraftwerk Datteln 4 am Rande des Ruhrgebietes sollte bereits 2011 ans Netz gehen. Doch eine Serie von Versäumnissen und Pannen hatte dafür gesorgt, dass an dem Meiler noch immer gearbeitet und kein Strom produziert wird. Der Energiekonzern Uniper will das Kraftwerk nun 2020 in Betrieb nehmen.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hatte erklärt, er werde von der Inbetriebnahme nicht abraten, wenn dafür ältere und weniger umweltfreundliche Kraftwerke abgeschaltet würden.

Weitere Meldungen

Grüne legen "Rettungsprogramm" für Windkraft vor

Berlin - Die Grünen fordern verstärkte Anstrengungen für den Windkraft-Ausbau in Deutschland. Das geht aus einem vierseitigen "Rettungsprogramm" hervor, welches unter anderem von

Mehr
EU-Klimapläne: Wirtschaft drängt auf mehr politische Unterstützung

Berlin - Die deutsche Wirtschaft drängt nach der Vorlage der neuen EU-Klimaschutzpläne auf mehr politische Unterstützung für die Unternehmen und fordert die Absenkung von

Mehr
VZBV: Insolvenzschutz für Pauschalreisende muss deutlich steigen

Berlin - Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hält eine deutliche Aufstockung der Insolvenzschutzversicherung für Pauschalreisende für notwendig. "Der

Mehr

Top Meldungen

Studie: Pendler sind häufiger krank

Berlin - Wer mehr als eine Stunde täglich zur Arbeit pendeln muss oder sogar einen Zweitwohnsitz benötigt, um zum Arbeitsplatz zu gelangen, ist häufiger krank. Das ist das

Mehr
Rechnungshof rügt Jobcenter bei Hilfe für Arbeitslose

Berlin - Die Jobcenter in Deutschland kümmern sich offenbar oft nicht ausreichend um Arbeitslose. Das geht aus einem aktuellen Papier des Bundesrechnungshofes hervor, über

Mehr
Söder kritisiert Scholz-Entwurf für Finanztransaktionssteuer

Berlin - CSU-Chef Markus Söder sieht den Entwurf von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für eine Finanztransaktionssteuer kritisch. "Wir sind grundsätzlich für eine

Mehr