Politik

Europaparlament prüft Interessenkonflikte bei Ersatzkandidaten für EU-Kommission

  • AFP - 12. November 2019, 04:39 Uhr
Bild vergrößern: Europaparlament prüft Interessenkonflikte bei Ersatzkandidaten für EU-Kommission
Plenum des EU-Parlaments
Bild: AFP

Der Rechtsausschuss des Europaparlaments prüft heute den finanziellen Hintergrund der drei Ersatzkandidaten für die EU-Kommission auf mögliche Interessenskonflikte.

Der Rechtsausschuss des Europaparlaments prüft heute den finanziellen Hintergrund der drei Ersatzkandidaten für die neue EU-Kommission auf mögliche Interessenskonflikte. Das grüne Licht des Gremiums ist Voraussetzung dafür, dass die inhaltlichen Anhörungen mit den drei Bewerbern aus Frankreich, Ungarn und Rumänien wie geplant am Donnerstag abgehalten werden können.

Der Franzose Thierry Breton, der Ungar Oliver Varhelyi und die Rumänin Adina-Ioana Valean waren nominiert worden, nachdem erste Kandidaten aus den drei Ländern im Europaparlament gescheitert waren. Der Start der neuen EU-Kommission unter Präsidentin Ursula von der Leyen musste deshalb um einen Monat auf den 1. Dezember verschoben werden. Ob dieser Termin zu halten ist, hängt nun vom Verlauf der Befragungen der Ersatzkandidaten ab.

Weitere Meldungen

CDU in Sachsen stimmt Koalitionsvertrag für Kenia-Bündnis zu

Mehr als drei Monate nach der Landtagswahl in Sachsen hat die CDU dem mit SPD und Grünen ausgehandelten Koalitionsvertrag zugestimmt. Auf einem Sonderparteitag in Radebeul

Mehr
Indisches Parlament stimmt für umstrittenes Staatsbürgerschaftsgesetz

Das indische Oberhaus hat am Mittwoch ein umstrittenes Staatsbürgerschaftsgesetz verabschiedet. Das Gesetz sieht vor, dass Einwanderern aus Afghanistan, Bangladesch und Pakistan

Mehr
Republikaner im Senat wollen Impeachment-Prozess gegen Trump Priorität einräumen

Die Republikaner im US-Senat wollen dem erwarteten Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump Priorität einräumen. "Ein Senats-Prozess wird im Januar unser erster

Mehr

Top Meldungen

Verbraucherschützer begrüßen Hilfe für Thomas-Cook-Reisende

Berlin - Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes, hat die Hilfe für die Thomas-Cook-Reisenden durch den Bund begrüßt. "Es ist gut und vernünftig, wenn der

Mehr
Wirtschaft kritisiert neues Außensteuergesetz

Berlin - Die deutsche Wirtschaft hat ein neues Steuergesetz des Bundesfinanzministeriums zur Besteuerung ausländischer Tochtergesellschaften scharf kritisiert. "Der Entwurf

Mehr
US-Notenbank Fed lässt Leitzins zum Jahresende unverändert

Die US-Notenbank Fed lässt ihren Leitzins zum Jahresende wie erwartet unverändert. Der Leitzins bleibt auf einem Niveau zwischen 1,5 und 1,75 Prozent, wie die Federal Reserve am

Mehr