Gesundheit

Baby an Bord: Beim Essen ist Psychologie gefragt

  • Ralf Loweg/mp - 8. November 2019, 11:03 Uhr
Bild vergrößern: Baby an Bord: Beim Essen ist Psychologie gefragt
mp Groß-Gerau - Mit ein bisschen Psychologie und kleinen Tricks geht es beim Essen zwischen Eltern und Baby harmonisch zu. yalehealth / pixabay.com

Wenn kleine Kinder beim Essen nerven und eine große Show abziehen, sollten Eltern möglichst entspannt bleiben. Das ist oft leichter gesagt als getan.


Wenn kleine Kinder beim Essen nerven und eine große Show abziehen, sollten Eltern möglichst entspannt bleiben. Das ist of leichter gesagt als getan.

"Sind die Eltern gestresst, überträgt sich das immer auf die Kinder. Wenn die Eltern eskalieren, eskalieren die Kinder folgerichtig auch", sagt Johann Klotter, Professor für Gesundheits- und Ernährungspsychologie an der Hochschule Fulda, im Apothekenmagazin "Baby und Familie".

Gelassenheit ist daher immer die Haupttugend. Wenn sich ein Kind weigere, bestimmte Sachen zu essen, geht es dem Experten zufolge auch darum, eigene Präferenzen zu entwickeln und eigene Entscheidungen zu treffen. "Verweigerung ist daher ein wichtiger Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung." Klotter rät, die Entscheidung des Kindes zu akzeptieren. "Das heißt aber nicht, dass Sie aufgeben sollen."

Der Ernährungspsychologe empfiehlt Eltern, ihr Kind schon bei der Essensplanung miteinzubeziehen - von Anfang an. "Das ist sehr wichtig und funktioniert schon mit Zweijährigen", sagt er. "Fragen Sie Ihr Kind, was es essen möchte, und bereiten Sie dies zusammen mit ihm zu." Auch zum Einkaufen sollte man Klotter zufolge das Kind mitnehmen und ihm die Lebensmittel zeigen, die es so gebe. Aus Studien weiß man, dass Kinder, die früh darin miteinbezogen werden, was gekocht und was gegessen wird, sich auch als Erwachsene ausgewogener und gesünder ernähren.

Weitere Meldungen

Keine Komplikationen nach operativem Eingriff am Kopf von Jimmy Carter

Der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter hat einen operativen Eingriff am Kopf zur Verringerung des Hirndrucks ohne Komplikationen überstanden. Der 95-Jährige erhole sich nun und

Mehr
Lungenentzündung häufigste Todesursache von kleinen Kindern weltweit

Lungenentzündung ist die häufigste Todesursache von Kindern unter fünf Jahren weltweit. Gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen machte das UN-Kinderhilfswerk Unicef am Dienstag

Mehr
Etwa zwei Millionen Deutsche wissen nichts von ihrer Diabeteserkrankung

In Deutschland sind rund sieben Millionen Menschen an Diabetes erkrankt. Das sind 9,2 Prozent der 18- bis 79-Jährigen - etwa zwei Millionen der Betroffenen wissen aber gar nichts

Mehr

Top Meldungen

Scheuer will Games-Branche nun doch fördern

Berlin - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will nun doch die Entwicklung von Computerspielen in Deutschland fördern. Das geht aus einem Auszug aus der

Mehr
IG-BCE-Chef beklagt desolate Lage der Windkraftbranche

Hannover - Der Chef der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, hat die desolate Lage der Windkraftbranche in Deutschland beklagt, was nicht

Mehr
Schlichtung vereinbart: Vorerst keine weiteren Streiks bei Lufthansa

Frankfurt/Main - Die Flugbegleitergewerkschaft UFO und die Deutsche Lufthansa haben sich auf eine Schlichtung geeinigt. Für die Dauer der Schlichtung gelte "eine absolute

Mehr