Wirtschaft

Studie: Umsätze mit Fernsehwerbung schrumpfen erstmals

  • dts - 23. Oktober 2019, 23:10 Uhr
Bild vergrößern: Studie: Umsätze mit Fernsehwerbung schrumpfen erstmals
Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung
dts

.

Frankfurt/Main - Der Umsatz mit Werbung im linearen Fernsehen ist im vergangenen Jahr zum ersten Mal zurückgegangen. Das geht aus Berechnungen der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PWC) hervor, über welche die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Donnerstagsausgabe) berichtet.

Demnach sorgten Fernsehwerbespots zwar nach wie vor für den größten Teil der Umsätze im deutschen Werbemarkt. Diese seien 2018 aber um 1,2 Prozent zurückgegangen und hätten damit noch 4,5 Milliarden Euro entsprochen. Grund dafür sei die gesunkene Reichweite des linearen Fernsehens durch zunehmende Konkurrenz von Videoangeboten aus dem Internet, heißt es in der PWC-Studie weiter. Der Rückgang der Umsätze mit Fernsehwerbung solle in den kommenden Jahren andauern.

Zugleich sollten Internetportale wie die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen und privaten Sender, aber ebenso Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime Nutzer dazugewinnen. Die Autoren der Studie rechneten zudem damit, dass solche kostenpflichtigen Online-Angebote von Filmen und Serien künftig Nutzer dazugewinnen würden. Betrachte man nur die öffentlich-rechtlichen Sender, so seien schon im vergangenen Jahr die Streamingdienste mit einem Anteil von 29,3 Prozent der befragten Nutzer an den Mediatheken der Rundfunkanstalten vorbeigezogen (28,5 Prozent), heißt es in der Studie, über welche die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet. PWC will die Studie mit dem Titel "German Entertainment and Media Outlook 2019-2023" an diesem Donnerstag auf den Medientagen München vorstellen.


Weitere Meldungen

Neuer Höchststand bei Verpackungsabfällen

Dessau-Roßlau - In Deutschland sind im Jahr 2017 insgesamt 18,7 Millionen Tonnen Verpackungsabfall angefallen: Das ist ein Anstieg um drei Prozent gegenüber 2016 und ein neuer

Mehr
Werksführung auf dem Sofa


Ein Klick, schon bewegt man sich durch die Montagelinie des Audi A4. Noch einer - schon ist im Detail der Karosseriebau für den A3 zu betrachten. Mit dem AudiStream bieten

Mehr
Altmaier lädt Branche am Montagabend zum zweiten Windgipfel ein

Angesichts der Flaute beim Ausbau der Windkraft und drohenden Stellenstreichungen hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) Vertreter der Branche zu einem Treffen am

Mehr

Top Meldungen

GroKo erwägt zentrale Aufsicht für Inkassounternehmen

Berlin - Politiker von CDU und SPD erwägen eine strengere Kontrolle von Inkassounternehmen. "Einer Zentralisierung der Aufsicht stehen wir offen gegenüber", sagte die

Mehr
Milliardenspritze gegen Funklöcher


Die Bundsregierung sagt den Funklöchern den Kampf an. Bis 2024 sollen offenbar eine Milliarde Euro für den Bau von zusätzlich 5.000 Mobilfunkmasten zur Verfügung stehen.

Mehr
Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen


Künstliche Intelligenz (KI) ist in vielen Bereichen auf dem Vormarsch. Alle Branchen können davon profitieren - und auch reichlich Geld sparen. Der Einsatz von Künstlicher

Mehr