Wirtschaft

Kaufpreise für Acker- und Weideland in zehn Jahren mehr als verdoppelt

  • AFP - 23. Oktober 2019, 10:42 Uhr
Bild vergrößern: Kaufpreise für Acker- und Weideland in zehn Jahren mehr als verdoppelt
Almabtrieb in Bayern im September
Bild: AFP

Die Kaufpreise für landwirtschaftliche Grundstücke sind in Deutschland in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Die gezahlten Durchschnittspreise für Acker- und Weideland ohne Inventar und Gebäude erhöhten sich von 2009 bis 2018 auf das 2,3-Fache.

Die Kaufpreise für landwirtschaftliche Grundstücke sind in Deutschland in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Die gezahlten Durchschnittspreise für Acker- und Weideland ohne Inventar und Gebäude erhöhten sich von 2009 bis 2018 auf das 2,3-Fache, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Demnach war in den meisten Bundesländern ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen, dieser verlief aber unterschiedlich. 

In Bayern stiegen die Kaufpreise für Acker- und Grünland zusammengenommen von 2009 bis 2018 auf das 2,6-Fache an, in Niedersachsen auf das 2,4-Fache, in Nordrhein-Westfalen auf das Zweifache. Noch stärker war der Anstieg in  Mecklenburg-Vorpommern und in Sachsen, wo die Durchschnittspreise für Acker- und Weideland auf das 2,9-Fache beziehungsweise das 2,7-Fache zulegten.

In Baden-Württemberg stiegen sie weniger stark an, und zwar auf das 1,5-Fache der Werte von 2009, in Hessen und Rheinland-Pfalz auf das 1,4-Fache. In Schleswig-Holstein lagen die Kaufpreise für Agrarland 2018 beim 1,8-Fachen der Werte von 2009. In den alten Ländern insgesamt (ohne Stadtstaaten) lagen sie beim 2,1-Fachen, in den neuen Ländern (ohne Berlin) beim 2,6-Fachen.

Nach Angaben des Bundesamtes wird der starke Anstieg der Kaufpreise in der politischen Diskussion unter anderem auf die Käufe von Land durch "außerlandwirtschaftliche Investoren" zurückgeführt. Unter dem Niveau von 2009 lagen die durchschnittlichen Kaufpreise für Agrarland 2018 einzig im Saarland.

Weitere Meldungen

Neuer Höchststand bei Verpackungsabfällen

Dessau-Roßlau - In Deutschland sind im Jahr 2017 insgesamt 18,7 Millionen Tonnen Verpackungsabfall angefallen: Das ist ein Anstieg um drei Prozent gegenüber 2016 und ein neuer

Mehr
Werksführung auf dem Sofa


Ein Klick, schon bewegt man sich durch die Montagelinie des Audi A4. Noch einer - schon ist im Detail der Karosseriebau für den A3 zu betrachten. Mit dem AudiStream bieten

Mehr
Altmaier lädt Branche am Montagabend zum zweiten Windgipfel ein

Angesichts der Flaute beim Ausbau der Windkraft und drohenden Stellenstreichungen hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) Vertreter der Branche zu einem Treffen am

Mehr

Top Meldungen

Milliardenspritze gegen Funklöcher


Die Bundsregierung sagt den Funklöchern den Kampf an. Bis 2024 sollen offenbar eine Milliarde Euro für den Bau von zusätzlich 5.000 Mobilfunkmasten zur Verfügung stehen.

Mehr
Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen


Künstliche Intelligenz (KI) ist in vielen Bereichen auf dem Vormarsch. Alle Branchen können davon profitieren - und auch reichlich Geld sparen. Der Einsatz von Künstlicher

Mehr
Kanzleramtsminister verweist im Fall Huawei auf strenge Sicherheitsanforderungen

In der Diskussion um eine Beteiligung des chinesischen Ausrüsters Huawei beim 5G-Netzaufbau hat Kanzleramtsminister Helge Braun erneut auf die geplanten hohen

Mehr