Brennpunkte

Bislang 16.800 Abschiebungen in 2019

  • dts - 23. Oktober 2019
Bild vergrößern: Bislang 16.800 Abschiebungen in 2019
Kontrolle am Flughafen
dts

.

Berlin - In den ersten neun Monaten des Jahres sind bereits 16.808 Asylbewerber abgeschoben worden, die meisten davon nach Italien. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion.

Auf das Jahr hochgerechnet, gehe die Linkspartei von 22.411 Abschiebungen aus - nur leicht weniger als im Vorjahr. 2018 seien es 23.617 Abschiebungen gewesen. Bei den Zielländern liege Italien mit 1.894 Abschiebungen vorne, gefolgt von Albanien (1.178) und Frankreich (906), heißt es in der Antwort weiter. Es handele sich meist um Zuwanderer aus Nordafrika, die über das Mittelmeer nach Italien, Frankreich oder Spanien fliehen und weiter nach Deutschland ziehen, obwohl sie nach den EU-Regeln im Erstaufnahmeland bleiben sollten. Sogenannte Dublin-Überstellungen in der EU machen einen Großteil der Abschiebungen aus. 55,6 Prozent der Migranten seien mit Linienmaschinen außer Landes gebracht worden, zu 32 Prozent mit Charterflügen, die restlichen Fälle auf dem Land- oder Seeweg, heißt es in der Antwort der Bundesregierung. Für die Sicherheitsbegleitung habe der Bund bis September rund sechs Millionen Euro gezahlt. Die Linken-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke kritisierte, die Gelder könnten sinnvoller eingesetzt werden, etwa für Integrationskurse. "Die Bundesregierung sollte endlich eine wirksame Bleiberechtsregelung für abgelehnte Asylsuchende auf den Weg bringen, anstatt Abschiebungen mit immer repressiveren Mitteln durchdurchzusetzen für alle Schutzsuchenden", sagte Jelpke den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Weitere Meldungen

Iran verurteilt US-Unterstützung für Demonstranten

Teheran hat die Unterstützung der US-Regierung für die Demonstranten im Land als Einmischung in iranische Angelegenheiten verurteilt. Die USA gebe den "Randalierern"

Mehr
China entsendet Flugzeugträger in Straße von Taiwan

China hat seinen ersten im Inland gebauten Flugzeugträger durch die Straße von Taiwan fahren lassen. Das noch namenlose Schiff sei zu "routinemäßigen" Trainings und Tests in dem

Mehr
Vier Tote und sechs Verletzte bei Schusswaffenangriff im kalifornischen Fresno

Bei einem Schusswaffenangriff im Garten eines Hauses im kalifornischen Fresno sind vier Menschen getötet und sechs weitere verletzt worden. Drei Menschen seien bei der Attacke am

Mehr

Top Meldungen

Opposition will Mitarbeiterkapitalbeteiligung in Start-ups stärken

Berlin - Die Opposition im Bundestag sorgt sich um die internationale Wettbewerbsfähigkeit junger Unternehmen in Deutschland. Sowohl aus Reihen der FDP als auch der Grünen kommen

Mehr
Walter-Borjans kritisiert Scholz-Vorstoß gegen reine Männervereine

Berlin - SPD-Vorsitzkandidat Norbert Walter-Borjans hat die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz kritisiert, reinen Männervereinen die Steuervorteile abzuerkennen, wenn sie

Mehr
Laschet stärkt Bundeswirtschaftsminister im Windrad-Streit den Rücken

Berlin - In der Debatte um die neue Abstands-Regel für Windräder von Wohngebäuden hat sich Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hinter

Mehr