Brennpunkte

Mohring vermutet Neonazis hinter Morddrohung

  • dts - 21. Oktober 2019, 09:20 Uhr
Bild vergrößern: Mohring vermutet Neonazis hinter Morddrohung
Mike Mohring
dts

.

Erfurt - Hinter der neuen Morddrohung gegen den Thüringer CDU-Spitzenkandidaten Mike Mohring vermutet dieser selbst "Neonazis". Das sagte er am Montagmorgen in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen".

Diejenigen, die ihm diese E-Mail geschrieben haben, hätten sich ja selbst im "rechtsextremen Netzwerk" eingeordnet, so Mohring. "Ich gehe davon aus, dass das Neonazis gewesen sind." Mohring hatte die neue Drohung gegen ihn selbst öffentlich gemacht: "Ich habe das mit dem LKA besprochen. Und ich wollte offensiv in die Öffentlichkeit gehen, weil mir wichtig ist, dass nicht der Hass gewinnt, dass nicht die Morddrohung, sondern Zuversicht gewinnt."

Es dürften nicht diejenigen gewinnen, "die diese Angst verbreiten", so Mohring weiter. Die Drohungen nehme er allerdings sehr ernst: "Klar, muss ich die ernst nehmen, wenn mir gedroht wird, dass eine Autobombe gezündet wird oder ich gar niedergestochen werde, wenn ich meinen Wahlkampf nicht zu einer bestimmten Zeit abbreche." Für Angst dürfe dennoch kein Platz sein, so Mohring in der "Bild"-Sendung.

Weitere Meldungen

Chiles Präsident verurteilt erstmals Polizeigewalt gegen Demonstranten

Nach wochenlangen Protesten hat Chiles Präsident Sebastián Piñera am Sonntag erstmals die Polizeigewalt gegen Demonstranten verurteilt. Es habe eines "übermäßigen Einsatz von

Mehr
Großer Brand nach Zusammenstößen vor Polytechnischer Universität in Hongkong

Vor der von Demonstranten besetzten Polytechnischen Universität in Hongkong ist es zu einem großen Brand gekommen. Das Feuer wurde am Montagmorgen (Ortszeit) ausgelöst, nachdem

Mehr
CDU-Spitze lehnt Vorstoß der Werte-Union zu Bootsflüchtlingen ab

Berlin - Die CDU-Spitze will keinen Parteitagsbeschluss fassen, nach dem eine pauschale Aufnahmequote für Bootsflüchtlinge abgelehnt werden soll. Die Antragskommission für den

Mehr

Top Meldungen

Nebraskas Gouverneur verteidigt Handelspolitik von Trump

Düsseldorf - Nebraskas Gouverneur Pete Ricketts hat die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump verteidigt. "Sie müssen wissen, dass China für Nebraska immer schon ein sehr

Mehr
Renault lässt sich bei Wahl des Vorstandschefs Zeit

Boulogne-Billancourt - Renault möchte bei der Wahl des künftigen Vorstandschefs "nichts überstürzen". Das sagte Jean-Dominique Senard, der Verwaltungsratsvorsitzende des

Mehr
EU-Einlagensicherung: Söder lehnt Pläne von Scholz ab

Berlin - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich gegen den Plan von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für eine gemeinsame EU-Einlagensicherung ausgesprochen.

Mehr