Politik

CDU-Abgeordnete Breher soll stellvertretende Bundesvorsitzende werden

  • AFP - 14. Oktober 2019, 09:11 Uhr
Bild vergrößern: CDU-Abgeordnete Breher soll stellvertretende Bundesvorsitzende werden
Abgeordnete Breher
Bild: AFP

Die bundesweit wenig bekannte CDU-Abgeordnete Breher soll stellvertretende Vorsitzende der Bundespartei werden. Das Präsidium der niedersächsischen CDU nominierte die 46-Jährige nach Parteiangaben vom Montag als Nachfolgerin von CDU-Vize Ursula von der Leyen.

Die bundesweit wenig bekannte CDU-Abgeordnete Silvia Breher soll stellvertretende Vorsitzende der Bundespartei werden. Das Präsidium der niedersächsischen CDU nominierte die 46-Jährige nach Parteiangaben vom Montag als Nachfolgerin von CDU-Vize Ursula von der Leyen, die als EU-Kommissionspräsidentin nach Brüssel wechselt. Breher kann bei ihrer Kandidatur mit der Unterstützung von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer rechnen, hieß es in Berliner Parteikreisen.

Die Niedersachsen-CDU betonte, dass der vakante Posten in der CDU-Führung nun wieder mit einer Frau besetzt werde. "Wir Niedersachsen haben gesagt, wir wollen mehr Frauen in der Politik und daran halten wir uns", erklärte Landeschef Bernd Althusmann. Dem Landeschef waren ebenfalls Ambitionen auf den Posten nachgesagt worden.

Breher zeigte sich "dankbar, dass mir zugetraut wird, dieses Amt auszufüllen". Ihr werde es auf dem kommenden Bundesparteitag "sicher gelingen, die Delegierten von mir zu überzeugen", erklärte sie.

Die 1973 geborene Breher ist studierte Juristin und vertritt seit 2017 als direkt gewählte Abgeordnete den Wahlkreis Cloppenburg-Vechta im Bundestag. Sie ist Vorsitzende des CDU-Verbands Oldenburg.

Weitere Meldungen

Söder sieht Merz-Kritik an Bundesregierung als Fehler

Wenige Tage vor dem CDU-Parteitag hat CSU-Chef Markus Söder die Aussage von Friedrich Merz, die Bundesregierung gebe ein "grottenschlechtes" Bild ab, als Fehler bezeichnet. "Das

Mehr
Lula ruft Anhänger zur Mobilisierung gegen brasilianische Regierung auf

Der erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassene brasilianische Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva hat seine Anhänger zur Mobilisierung gegen die Regierung aufgerufen. Der Kampf

Mehr
Bloomberg entschuldigt sich für Unterstützung von umstrittenem Polizeivorgehen

Der frühere New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg hat sich für seine langjährige Unterstützung des umstrittenen "Stop and Frisk"-Polizeivorgehens entschuldigt. "Ich lag

Mehr

Top Meldungen

Nebraskas Gouverneur verteidigt Handelspolitik von Trump

Düsseldorf - Nebraskas Gouverneur Pete Ricketts hat die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump verteidigt. "Sie müssen wissen, dass China für Nebraska immer schon ein sehr

Mehr
Renault lässt sich bei Wahl des Vorstandschefs Zeit

Boulogne-Billancourt - Renault möchte bei der Wahl des künftigen Vorstandschefs "nichts überstürzen". Das sagte Jean-Dominique Senard, der Verwaltungsratsvorsitzende des

Mehr
EU-Einlagensicherung: Söder lehnt Pläne von Scholz ab

Berlin - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich gegen den Plan von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für eine gemeinsame EU-Einlagensicherung ausgesprochen.

Mehr