Politik

Tunesier stimmen in Stichwahl über neuen Präsidenten ab

  • AFP - 13. Oktober 2019, 04:06 Uhr
Bild vergrößern: Tunesier stimmen in Stichwahl über neuen Präsidenten ab
Kaïs Saïed und Nabil Karoui
Bild: AFP

In Tunesien wird am Sonntag in einer Stichwahl über den neuen Präsidenten abgestimmt. Gegeneinander an treten der konservative Juraprofessor Kaïs Saïed und der umstrittene Medienmogul Nabil Karoui.

In Tunesien wird am Sonntag in einer Stichwahl über den neuen Präsidenten abgestimmt. Es treten der konservative Juraprofessor Kaïs Saïed und der umstrittene Medienmogul Nabil Karoui gegeneinander an. Saïed hatte im ersten Wahlgang Mitte September 18,4 Prozent der Stimmen geholt, Karoui kam auf 15,6 Prozent.

Karoui war erst vor wenigen Tagen aus dem Gefängnis entlassen worden. Seit August saß er wegen des Verdachts der Geldwäsche und der Steuerhinterziehung in Untersuchungshaft. Seine neugegründete Partei Qalb Tounes landete in der Parlamentswahl vor einer Woche auf Platz zwei. Ob er sich gegen Saïed durchsetzen kann, gilt jedoch als völlig offen.

Weitere Meldungen

Trump bestimmt Nachfolger für US-Energieminister Perry

Nach dem angekündigten Rückzug von US-Energieminister Rick Perry hat Präsident Donald Trump einen Nachfolger bestimmt. Auf den in die Ukraine-Affäre verwickelten Perry werde

Mehr
Mexiko schiebt mehr als 300 indische Migranten auf dem Weg in die USA ab

Mexiko hat mehr als 300 indische Migranten, die sich auf dem Weg in die USA befanden, nach Neu Delhi abgeschoben. Nach der laut den mexikanischen Behörden "beispiellosen"

Mehr
Söder mit 91,3 Prozent der Stimmen als CSU-Chef bestätigt

Die CSU hat Markus Söder mit 91,3 Prozent der Stimmen als Parteichef bestätigt. Auf dem CSU-Parteitag in München schnitt Söder damit am Freitag besser ab als bei seiner ersten

Mehr

Top Meldungen

Konzerne nutzen weiter Steueroasen

Essen - Multinationale Unternehmen richten ihre Firmenbeteiligungen stark danach aus, wie sie am besten Steuern sparen können. Das ergab eine aktuelle Studie des Essener

Mehr
Belgische Atomaufsicht gerät unter Druck

Brüssel/Berlin - Die belgische Atomaufsichtsbehörde (Fanc) gerät wegen ihrer schleppenden Informationspolitik bei den Pannenkraftwerken Doel und Tihange immer stärker unter

Mehr
Deutsche Wirtschaft zahlt mit für Condor-Rettung

Berlin - Die Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook geht indirekt zulasten von Firmen, die mit der Touristikbranche überhaupt nichts zu tun haben. Grund dafür sei

Mehr