Finanzen

DAX mit deutlichem Plus - Entspannungssignale aus China

  • dts - 9. Oktober 2019, 17:40 Uhr
Bild vergrößern: DAX mit deutlichem Plus - Entspannungssignale aus China
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Am Mittwoch hat der DAX deutlich zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.094,26 Punkten berechnet, 1,04 Prozent mehr als bei Vortagesschluss.

Für Freude unter Anlegern sorgte die Nachricht, dass vor der neuen Gesprächsrunde in Washington China zu Zugeständnissen bereit sei und mehr US-Sojabohnen kaufen wolle. Adidas, Wirecard und Daimler legten bis kurz vor Handelsende über zwei Prozent zu. Zu den wenigen Kursverlierern gehörten dagegen die beiden Energieversorger Eon und RWE, die zu diesem Zeitpunkt mit Abschlägen von 0,8 und 0,3 Prozent am Ende der Kursliste standen. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag stärker.

Ein Euro kostete 1,0982 US-Dollar (+0,24 Prozent).

Weitere Meldungen

US-Börsen gehen mit Minus ins Wochenende - Gold wenig verändert

New York - Die US-Börsen haben am Freitag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.770,20 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,95 Prozent im Vergleich

Mehr
DAX tritt auf der Stelle - Wirecard stürzt wieder ab

Frankfurt/Main - Zum Wochenausklang hat sich der DAX wenig bewegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.633,60 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,17 Prozent im

Mehr
DAX am Mittag kaum verändert - Fresenius-Aktie lässt deutlich nach

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag kaum Kursveränderungen verzeichnet: Gegen 12:35 Uhr wurde der DAX mit rund 12.660 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr

Top Meldungen

Konzerne nutzen weiter Steueroasen

Essen - Multinationale Unternehmen richten ihre Firmenbeteiligungen stark danach aus, wie sie am besten Steuern sparen können. Das ergab eine aktuelle Studie des Essener

Mehr
Belgische Atomaufsicht gerät unter Druck

Brüssel/Berlin - Die belgische Atomaufsichtsbehörde (Fanc) gerät wegen ihrer schleppenden Informationspolitik bei den Pannenkraftwerken Doel und Tihange immer stärker unter

Mehr
Deutsche Wirtschaft zahlt mit für Condor-Rettung

Berlin - Die Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook geht indirekt zulasten von Firmen, die mit der Touristikbranche überhaupt nichts zu tun haben. Grund dafür sei

Mehr