Technologie

Giffey will Familienleistungen digital anbieten

  • dts - 8. Oktober 2019, 22:28 Uhr
Bild vergrößern: Giffey will Familienleistungen digital anbieten
Franziska Giffey
dts

.

Berlin - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) setzt sich dafür ein, dass die Sozialleistungen ihres Ministeriums künftig auf dem Smartphone oder dem PC beantragt werden können. "Wir wollen erreichen, dass in der Zukunft alle unsere Familienleistungen digital werden – das heißt, einfach und bequem mit einer App beantragt werden können, von zu Hause, von unterwegs und auf jeden Fall mit so wenig Aufwand wie möglich", sagte Giffey dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe).

Man wolle einen "modernen, begleitenden Sozialstaat", der dafür sorge, "dass Hürden so gering wie möglich sind und alle die Leistungen bekommen, die ihnen zustehen", so die SPD-Politikerin weiter. Gemeinsam mit dem Bundesland Bremen entwickelt das Familienministerium beispielsweise die App "Elfe" (Einfach Leistungen für Eltern), die es jungen Familien ermöglichen soll, Geburtsurkunde, Kinder- und Elterngeld mit dem Smartphone zu beantragen. Nervenaufreibende Behördentermine mit schreiendem Baby sollen damit der Vergangenheit angehören. Ziel sei es, den Zugang zu mehreren Leistungen in einer App anzubieten und Eltern dabei zu unterstützen, die erforderlichen Nachweise zu erbringen, heißt es aus dem Familienministerium.

Am Mittwoch will Giffey ihre Kabinettskollegen über ihre Pläne informieren. Anlass ist eine Sitzung des Kabinettausschusses Digitalisierung unter dem Vorsitz von Staatsministerin Dorothee Bär (CSU). Die deutsche Verwaltung gilt als stark modernisierungsbedürftig. Im europäischen Vergleich ist die Bundesrepublik bei der Digitalisierung weit zurückgefallen.


Weitere Meldungen

Bundesministerien streiten über Verbraucherverträge

Berlin - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) stößt bei ihrem "Faire-Verbraucherverträge-Gesetz" offenbar auf Widerstand im Bundeswirtschaftsministerium. Die Kritik

Mehr
5G: So steht es um den Strahlenschutz


Der Mobilfunk in Deutschland geht mit dem Übertragungsstandard 5G in die Offensive. Das erfordert aber auch den Einsatz neuer Frequenzbereiche und zusätzlicher Funkmasten.

Mehr
Coronavirus: Digitale Helfer sind gefragt


Mit digitalen Hilfsmitteln wollen die Chinesen den Kampf gegen das gefährliche Coronavirus gewinnen. Hintergrund: Nirgendwo sind mehr Überwachungskameras installiert als

Mehr

Top Meldungen

Linken-Chef fordert Investitionsoffensive

Osnabrück - Angesichts des Staatsüberschusses von knapp 50 Milliarden Euro hat Linken-Chef Bernd Riexinger eine Investitionsoffensive verlangt. "Der Fiskus ist nicht Dagobert

Mehr
Familienunternehmer Heraeus mit CDU-Vorsitzkandidaten zufrieden

Hanau - Der Familienunternehmer Jürgen Heraeus hat sich zufrieden darüber geäußert, dass die Kandidaten für den CDU-Vorsitz feststehen. "Ich denke, wir haben drei respektable

Mehr
Aufschwung der Bauwirtschaft hält auch 2019 an

Trotz eines Dämpfers zum Jahresende hat die Baubranche in Deutschland im vergangenen Jahr erneut kräftige Zuwächse verzeichnet. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag

Mehr