Brennpunkte

Bestand fast jeder zweiten Insektenart ist rückläufig

  • AFP - 24. September 2019, 10:25 Uhr
Bild vergrößern: Bestand fast jeder zweiten Insektenart ist rückläufig
Viele Wildbienenarten gelten als bedroht
Bild: AFP

Der Bestand fast jeder zweiten Insektenart in Deutschland ist rückläufig. Der Klimawandel spiele dabei eine zunehmende Rolle, sagte die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Beate Jessel, der 'Neuen Osnabrücker Zeitung'.

Der Bestand fast jeder zweiten Insektenart in Deutschland ist rückläufig. Der Klimawandel spiele dabei eine zunehmende Rolle, sagte die Präsidentin des Bundesamts für Naturschutz, Beate Jessel, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Dienstag. "Absehbar wird sich der Klimawandel neben der Art der Landbewirtschaftung zum größten Problem für unsere Tier- und Pflanzenwelt entwickeln."

Der Rückgang der biologischen Vielfalt sei massiv, "aber das ist kein plötzliches Ereignis, das über uns kommt", sagte Jessel. Da sich diese Entwicklung schon seit Jahrzehnten vollziehe, sei der Begriff "Artenrückgang" treffender als "Artensterben". Die Entwicklung bei den Insekten habe vermutlich schon jetzt Auswirkungen auf andere Tierarten. Der Rückgang insektenfressender Vogelarten sei "besonders ausgeprägt".

Der Insektenrückgang müsse ernst genommen werden, warnte Jessel. In der Natur gebe es komplexe Bestäubungsnetze. "Wenn da einzelne Maschen wegfallen, kommt es zu Verschiebungen im Artenspektrum, hat das Folgen für das Ökosystem, die wir derzeit noch nicht überschauen können." 41 Prozent der Wildbienen- und Hummelarten seien gefährdet. Stattdessen breiteten sich wärmeliebende Arten wie etwa Gottesanbeterinnen immer stärker in Deutschland aus.

Weitere Meldungen

Tausende protestieren in Kiew gegen Truppenabzug aus Ostukraine

In Kiew haben tausende Menschen gegen einen möglichen Abzug ukrainischer Truppen aus dem von prorussischen Rebellen gehaltenen Regionen im Osten des Landes protestiert. Die

Mehr
Staatsmedien: Syrische Truppen rücken in strategisch wichtige Stadt Manbidsch ein

Die syrischen Regierungstruppen sind den Staatsmedien zufolge am Montag in die strategisch wichtige Stadt Manbidsch vorgedrungen. Das meldete die staatliche syrische

Mehr
Brand in französischem Chemiewerk verheerender als bekannt

Der Großbrand in einem Chemiewerk in Nordfrankreich vor gut zwei Wochen war verheerender als bisher bekannt: Wie die Präfektur am Montag bekannt gab, verbrannten in der Stadt

Mehr

Top Meldungen

Viele Lebensmittel verderben schon auf dem Weg zum Einzelhandel

Etwa ein Siebtel aller weltweit geernteten Lebensmittel geht bereits auf dem Weg zum Verbraucher verloren. Das geht aus einem am Montag in Rom veröffentlichten Bericht der

Mehr
Gewerkschaft UFO ruft für Sonntag zu Warnstreiks bei der Lufthansa auf

Im Tarifstreit mit der Lufthansa hat die Gewerkschaft UFO das Kabinenpersonal der Fluggesellschaft zu Streiks aufgerufen. Alle Flugbegleiter und Purser bei der Lufthansa seien

Mehr
UFO kündigt Streik bei Lufthansa an

Mörfelden-Walldorf - Die Flugbegleitergewerkschaft UFO hat angekündigt, die Deutsche Lufthansa am kommenden Sonntag zwischen 6 und 11 Uhr an den Stationen Frankfurt und München

Mehr