Wirtschaft

Uber kritisiert Taxireform der Bundesregierung

  • dts - 24. September 2019, 07:35 Uhr
Bild vergrößern: Uber kritisiert Taxireform der Bundesregierung
Uber-Taxi
dts

.

Berlin - Der US-Mobilitätsanbieter Uber hat die überarbeiteten Pläne der Bundesregierung für eine Reform der Taxibranche als "bemerkenswert mutlos" kritisiert. Er könne "keine wirkliche Verbesserung gegenüber dem Status quo" mehr erkennen, sagte Uber-Deutschlandchef Christoph Weigler dem "Handelsblatt".

Das sei ein "Bestandschutzgesetz, keine Innovationsförderung". Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte ursprünglich eine Liberalisierung des Taximarkts in Aussicht gestellt. Doch nun rückt er von seinen eigenen Plänen ab, wie ein internes Papier der Findungskommission aus Vertretern von Bund und Ländern zeigt, über welches das "Handelsblatt" berichtet. Das Taxigewerbe wird demnach auch künftig durch die "Rückkehrpflicht für Mietwagen" geschützt, die für neue Mobilitätsdienste eine große Belastung darstellt.

Die Rückkehrpflicht führe zu umweltschädlichen Sonderfahrten und sei auch für Kunden unglücklich, da diese die entstehenden Mehrkosten letztlich tragen müssten, beklagen Verbraucherschützer. Kritik kommt auch aus der Opposition: "An der Rückkehrpflicht festzuhalten, ist Mobilitätspolitik von gestern", sagte FDP-Wirtschaftspolitiker Reinhard Houben der zeitung. "Die daraus entstehenden Leerfahrten sind ökonomisch und ökologisch völlig unsinnig." Das Verkehrsministerium erklärt dagegen, es gehe darum, "breiten Konsens" herzustellen.

Der "Diskussionsprozess" laufe weiter.

Weitere Meldungen

BDI fürchtet Konjunktureinbruch wegen Corona-Virus

Berlin - Die deutsche Industrie fürchtet eine Eintrübung der Konjunktur durch den Coronavirus-Ausbruch in Europa und fordert schnelle Hilfen der Bundesregierung. "Die

Mehr
Container-Stellflächen in Hamburg wegen Coronavirus knapp

Hamburg - Deutschlands Häfen bekommen die Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie zunehmend zu spüren. "Wir sehen einen Stau europäischer Container, und die Stellflächen,

Mehr
Opel-Chef sieht Standort Rüsselsheim für Fusion gerüstet

Rüsselsheim - Opel-Chef Michael Lohscheller sieht die Marke Opel und den Standort Rüsselsheim für eine Fusion des Mutterkonzerns PSA mit Fiat Chrysler gerüstet. "Wir haben den

Mehr

Top Meldungen

CDU: Scholz hat keine Mehrheit für Verfassungsverstoß

Berlin - Der Plan von Finanzminister Olaf Scholz, für die Entschuldung von Kommunen die Schuldenbremse einmalig zu lockern, sorgt für Krach in der Koalition. Der

Mehr
Hofreiter verlangt Wind-Ausbauoffensive von Altmaier

Berlin - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) nach dessen Einlenken im Streit um Mindestabstände zu einer Ausbauoffensive für

Mehr
Studie: Doktoranden fühlen sich finanziell ausreichend abgesichert

Berlin - Doktoranden in Deutschland fühlen sich laut einer aktuellen Studie finanziell ausreichend abgesichert und forschen mit großer Leidenschaft. Für die Erhebung, über welche

Mehr